Das Vereinsleben steht still, es gibt keine Eintrittsgelder  – wenn ein Verein aus Südlohn oder Oeding finanzielle Mehrbelastungen durch die Corona-Pandemie zu stemmen hat, kann er einen Zuschuss von der Gemeinde beantragen.
Das Vereinsleben steht still, es gibt keine Eintrittsgelder – wenn ein Verein aus Südlohn oder Oeding finanzielle Mehrbelastungen durch die Corona-Pandemie zu stemmen hat, kann er einen Zuschuss von der Gemeinde beantragen (Symbolfoto). © dpa
Sport in Lünen

Coronavirus: Gibt es den befürchteten Mitgliederschwund bei Lüner Sportvereinen?

Seit über einem Jahr zwingt die Corona-Pandemie Sportler immer wieder zu Pausen. Wirkt sich das tatsächlich negativ auf die Mitgliederzahlen aus? Dazu gibt es nun belastbares Material.

Als die Corona-Pandemie im März 2020 erstmals den Amateursport lahmgelegt hatte, dauerte es nicht lange. Schnell gewannen die ersten Rufe an Lautstärke, der Stillstand würde einen echten Mitgliederschwund auslösen.

Sportvereine in Lünen verlieren fast 2000 Mitglieder seit 2010

Mehr Männer als Frauen kehren Sportvereine den Rücken

Über den Autor
Volontär
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Seit 2017 bin ich für Lensing Media auf der Suche nach ihnen. Zunächst als Freier Mitarbeiter, seit Oktober 2021 als Volontär. Darüber hinaus Handballtrainer in der Bezirksliga. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.