Dominik Hans (l.) traf gegen Kamen gleich dreifach. © Günther Goldstein
Fußball-Kreisliga B

Ein Dreifach-Torschütze und zwei Doppelpacker: TuS Niederaden gewinnt beinahe zweistellig

Der TuS Niederaden bleibt das Maß aller Dinge. Gegen den Kamener SC II gelang dem B-Ligist ein weiterer Kantersieg. Ein Spieler war dabei sogar gleich dreifach erfolgreich.

Der TuS Niederaden hat in der Kreisliga B den nächsten Kantersieg eingefahren. Der Klassenprimus besiegte am Sonntag den Kamener SC II auswärts mit 9:0. Mit zwölf Punkten aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 22:1 führt der TuS die Liga souverän an.

Axel Schulze Beckinghausen eröffnete bereits nach vier Minuten den Torreigen. Eine abgewehrte Ecke drosch der Innenverteidiger von der Strafraumkante in die Maschen. Und auch das 2:0 fiel nach einem Eckstoß. Dominik Hans konnte am Fünfmeterraum unbedrängt per Kopf erhöhen (17.).

Dominik Hans trifft mit direktem Freistoß

Doch auch der KSC war offensiv gefährlich, Marcel Möller verhinderte den Anschlusstreffer gegen Orhan Kadrija und Marc Dittert jeweils stark. Stattdessen war es Niederadens Torjäger Lukas Goetz auf der anderen Seite, der das Spiel mit einem Doppelschlag frühzeitig entschied (28./30.).

Ein direkt verwandelter Freistoß von Dominik Hans führte zum Halbzeitstand. Nach der Pause bot sich den Zuschauern dasselbe Bild. Niederaden drückte auf weitere Tore und der eingewechselte Tim Wiggers brach in der zweiten Hälfte den Bann (56.).

Kurios der Treffer zum siebten Niederadener Tor: KSC-Verteidiger Jan Dreher missglückte ein Befreiungsschlag und vom völlig überrumpelten Torwart Maximilian Oxe sprang der Ball ins Tor (60.). Weitere Tore von Hans (63.), der damit einen Dreierpack schnürte, und Wiggers (88.) machten die Klatsche für den KSC perfekt.

Nächste Woche trifft der TuS Niederaden auf den SuS Lünern

Niederadens Übungsleiter Amel Mesic empfand den Sieg allerdings als zu hoch: „Das Ergebnis täuscht ein bisschen. Der KSC war gar nicht so schlecht. Es hätte auch zwischendurch 2:1 oder 2:2 stehen können. Durch den Doppelschlag von Lukas war der Drops aber dann gelutscht.“

Trotzdem war er mit der Leistung seiner Mannschaft vollends zufrieden: „Das war so, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir sind auf einem sehr guten Weg. Jetzt freuen wir uns auf nächste Woche auf das Topspiel gegen Lünern.“

Und in der Tat wird Lünern, nach drei Spielen immerhin schon mit sieben Punkten im Gepäck, nochmal ein anderes Kaliber für den TuS. Doch mit den Leistungen aus den vergangenen Spielen sollte der TuS auch gegen die Gäste aus Unna bestehen können.

Niederaden: Möller – Gastmeister, Kowalski, Koczy, Schmidt (46. Wiggers), Diesner (46. Schemmann), D.Hans, Goetz, Schulze Beckinghausen (46. Linz), F.Hans, Adam

Tore: 0:1 Schulze Beckinghausen (4.), 0:2, 0:5, 0:8 D.Hans (17./34./63.), 0:3, 0:4 Goetz (28./30.),0:6, 0:9 Wiggers (56./88.), 0:7 Oxe (Eigentor/60.)

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.