Prof. Dierk Borstel ist Extremismusforscher an der Fachhochschule Dortmund. Im Interview sprach er über die jüngsten Entwicklungen im Amateursport.
Prof. Dierk Borstel ist Extremismusforscher an der Fachhochschule Dortmund. Im Interview sprach er über die jüngsten Entwicklungen im Amateursport. © Goldstein/Bandermann
Fußball

Extremisten in Amateurklubs? „Solche Personen gehen in Vereine, um sich als Kümmerer zu platzieren“

Ein Engagement von Extremisten in Amateursportvereinen ist keine Seltenheit. Die jüngsten Beispiele sind der BV Brambauer und der TuS Deusen. Laut Experte Dierk Borstel gibt es dafür klare Gründe.

Noch vor wenigen Wochen war es der TuS Deusen, der sich mit einem polizeibekannten Neonazi innerhalb des Vereins konfrontiert sah. In den vergangenen Tagen war es nun der BV Brambauer, der sich mit einer ähnlichen Thematik auseinandersetzen musste. Während es bei den Dortmundern um einen Spieler der Altherren ging, war es beim BVB ein Sponsor, der im Jugendbereich tätig wurde.

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.