Jedes Jahr kämpfen bei den Lüner Feldstadtmeisterschaften viele Mannschaften um die Stadtkrone. Kehrt das Turnier 2021 zurück? © Jürgen Weitzel
Fußball

Feldstadtmeisterschaft im Sommer? Klare Meinung vom Stadtsportverband

Jeden Sommer spielen die Junioren-Fußballer Lünens ihre Feld-Stadtmeister aus. Im vergangenen Jahr fielen die Titelkämpfe bereits dem Coronavirus zum Opfer. Wie sieht es dieses Jahr aus?

Alljährlich kämpfen die Junioren-Fußballer Lünen um den Stadtmeistertitel ihrer jeweiligen Altersklasse. Während die Senioren nur in der Halle um die Stadtkrone kämpfen, geht es bei den Kindern und Jugendlichen auch im Sommer auf dem Feld hoch her.

So war es zumindest bis zum Beginn der Corona-Pandemie im vergangenen Frühjahr. Schon 2020 fiel die Austragung dementsprechend ins Wasser. Ein Jahr später ist die Situation ähnlich: Wieder befindet sich Deutschland in einem Lockdown, wieder nähern sich die Feldstadtmeisterschaften.

Detlev Eppmann sieht keine Veranlassung für Feldstadtmeisterschaft in Lünen

Derzeit ist an Mannschaftssport in voller Teamstärke oder Spiele zwischen zwei Mannschaften nicht zu denken. Selbst, wenn die Corona-Lage dies wieder zulässt, wird es wohl zusätzlich noch dauern, bis wieder Turniere mit mehr als zwei Mannschaft an einem Ort zugelassen werden – das hat der Pandemie-Sommer 2020 gezeigt.

„Wir haben keine Veranlassung gesehen, eine Feldstadtmeisterschaft zu machen“, sagt Detlev Eppmann von der Fachschaft Juniorenfußball im Stadtsportverband Lünen (SSV). Demnach hat der SSV auch noch keine Planungen für eine mögliche Feldstadtmeisterschaft begonnen.

Martin Wanata (hinten) hofft auf eine lange Zusammenarbeit zwischen dem VfB Lünen und Preußen.
Martin Wanata (hinten) hofft auf eine lange Zusammenarbeit zwischen dem VfB Lünen und Preußen. © Günther Goldstein © Günther Goldstein

Gänzlich ausschließen will Eppmann allerdings nicht, dass 2021 noch Titelkämpfe ausgetragen werden. „Wir müssen abwarten, wie sich die Situation entwickelt“, sagt er.

Große Hoffnungen schürte er aber nicht. Sollte die Saison 2021/2022 erstmal laufen, wird es schwierig, im laufenden Liga-Spielbetrieb noch Platz für eine Feldstadtmeisterschaft zu finden.

Herbstferien als einzig möglicher Ausweichtermin

Einziger passender Zeitraum für eine Austragung außerhalb der Sommerferien wäre ein Turnierreigen in den Herbstferien. Die sind in Nordrhein-Westfalen dieses Jahr im Oktober. „Im Oktober eine Feldstadtmeisterschaft aus dem Feld zu schlagen, macht keinen Sinn“, sagt Eppmann.

Er wagte lieber schon einen Blick in Richtung Winter, wenn die tendenziell etwas wichtigeren Titelkämpfe in der Halle anstehen würden. Auch hier wollte Eppmann keine unnötigen Hoffnungen machen, es könne eine Austragung wie vor der Pandemie gewohnt geben.

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt