In der Liga vom Lüner SV gibt es aktuell einige Veränderungen. © Günther Goldstein
Fußball-Westfalenliga

Lüner SV hält sich mit Neuzugängen bedeckt: Viele Baustellen sind trotzdem schon geklärt

Der Lüner SV tauscht seine sportliche Leitung aus - das ist bereits bekannt. Bedeckt hält sich der Klub mit seinen Neuzugängen. Trotzdem ist in vielen Fällen schon klar, wie der Kader aussehen wird.

Der Lüner SV nimmt im Sommer einige personelle Veränderungen vor. Der Verein peilt einmal mehr die obere Tabellenregion der Westfalenliga an und möchte am liebsten schon in der kommenden Saison aufsteigen.

Dafür hat der LSV mit Axel Schmeing einen neuen Trainer verpflichtet. Vom Oberligisten Holzwickeder SC bringt Schmeing auch seinen bisherigen Co-Trainer Marcel Piaszyk mit, der in Lünen Sportlicher Leiter wird. Für Christian Hampel, der beide Ämter aktuell noch in Personalunion ausübt, ist in der Kampfbahn Schwansbell dann kein Platz mehr.

Lüner SV verändert zuerst die sportliche Leitung

Diese beiden Personalien gehören zu den Neuverpflichtungen, die bereits perfekt sind. Auch Co-Trainer Karim Bouasker stößt zu den Rot-Weißen. Was das Spielerpersonal angeht, hält sich der LSV bislang bedeckt und verweist auf noch laufende Gespräche, die Piaszyk und Schmeing bereits mit dem aktuellen Kader und möglichen Neuzugängen führen.

Bei einigen Akteuren dürfte sich zumindest die Frage nach einem Verbleib beim Lüner SV nicht gestellt haben. Bereits im Frühjahr 2020 verlängerte der Verein – damals noch unter Leitung von Christian Hampel – mit folgenden Spielern über die derzeit unterbrochene Saison hinaus:

  • Vertrag bis 2022: Gianluca Reis, Daniel Mikuljanac, Felix Rudolf, Noel Lahr, Meris Memic, Milan Sekulic, Luca Frenzel, Amer Masic, Jörg Lemke
  • Vertrag bis 2023: Matthias Drees

Vier Spieler haben dem LSV dagegen mitgeteilt, den Verein zum Sommer verlassen zu wollen. Diese Abgänge hat Piaszyk bis dato bestätigt:

  • Lennart Hangebruch, Jan Nielinger (beide Westfalia Wickede), Mohammad Alokla (Hombrucher SV), Sascha Ernst (FC Iserlohn)

Auch von einigen Neuzugängen haben die Lüner offenbar die Zusage erhalten. Bislang haben allerdings nur die abgebenden Vereine verkündet, dass es die Spieler zum LSV zieht. Der Westfalenligist hat die Transfers noch nicht bestätigt. Um folgende Fußballer geht es:

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt