Der Lüner SV ist mit seinen Kaderplanungen noch nicht am Ende. © Timo Janisch
Fußball-Westfalenliga

Lüner SV holt dritten Akteur vom Holzwickeder SC – weiterer Top-Spieler im Fokus?

Der Lüner SV hat erneut einen Spieler vom Holzwickeder SC verpflichtet. Es verdichten sich allerdings die Vorzeichen, dass das nicht der letzte Wechsel dieser Art gewesen sein könnte.

Erst das Trainerteam, dann die gefürchtete Flügelzange und nun ein weiterer wichtiger Offensivspieler – die Liste der Akteure, die in den vergangenen Monaten den Weg vom Holzwickeder SC zum Lüner SV gefunden haben, ist durchaus beachtlich. Doch sie könnte sich sogar noch erweitern, denn die Spekulationen um einen weiteren Transfer nehmen erneut Fahrt auf.

Neuzugang zog sich Mittelhandbruch zu

In Rene Richter und Nico Berghorst hatten Trainer Axel Schmeing und der Sportliche Leiter Marcel Piaszyk zuletzt schon zwei Spieler vom Holzwickeder SC zum Lüner SV gelotst. Nun folgt mit Ferdinand – genannt „Ferdi“ – Franzrahe der nächste Flügelspieler, der von der Ober- in die Westfalenliga wechselt.

Ferdinand Franzrahe kennt einige seiner neuen Teamkollegen bereits aus gemeinsamen Zeiten beim Hombrucher SV.
Ferdinand Franzrahe kennt einige seiner neuen Teamkollegen bereits aus gemeinsamen Zeiten beim Hombrucher SV. © Nils Foltynowicz © Nils Foltynowicz

„Ferdi ist ein flexibler Spieler, der sowohl offensiv als auch defensiv alle Außenbahnpositionen spielen kann. Besonders bemerkenswert ist zudem, dass er trotz seiner überschaubaren Größe trotzdem enorm kopfballstark ist“, erklärt Schmeing die Verpflichtung des 24-Jährigen.

Erst im vergangenen Sommer wechselte Franzrahe vom Hombrucher SV zum HSC, kam für den Oberligisten aufgrund eines Mittelhandbruchs allerdings in keinem Punktspiel zum Einsatz. „Auch in der Zeit, als er verletzt war, haben wir immer den Kontakt mit ihm gehalten. Das hat bei seiner Entscheidung letztlich sicherlich auch eine Rolle gespielt“, sagt der Sportliche Leiter des LSV, Marcel Piaszyk.

Hahne und Franzrahe könnten beim Lüner SV aufeinandertreffen

Beim Lüner SV wird der einstige Hombrucher ab Sommer auf einige bekannte Gesichter treffen. Neben Richter und Berghorst, mit denen Franzrahe eben schon in Holzwickede auf dem Platz stand, zählen auch Lukas Mertens, Kevin Mattes, Jan Hennig und Phil Rosenkranz zu den alten Weggefährten des 24-Jährigen, denn allesamt verfügen über eine gemeinsame Vergangenheit beim Hombrucher SV.

Doch damit nicht genug: Auch Top-Stürmer Sebastian Hahne, der zuletzt immer wieder mit einem Wechsel in die Regionalliga in Verbindung gebracht wurde, gehört zu eben jenem Freundeskreis. Das weiß auch Trainer Axel Schmeing: „Sebastian war damals der Grund, weshalb sich Ferdi für Holzwickede entschied. Sollten sich die Wünsche von Sebastian auf einen Transfer in die Regionalliga nicht erfüllen, würde sich Ferdi durchaus freuen, wenn sich die beiden in Lünen wieder treffen würden.“

Ein durchaus eindeutiger Wink, der die Gerüchte um ein mögliches Engagement des Mittelstürmers beim Lüner SV und seinem einstigen Trainerteam noch einmal deutlich anfacht.

Ihre Autoren
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.