Die Streckenführung der Tour de France ruft vor allem auch wegen ihrer Sturzgefahr einige Kritik hervor.
Die Streckenführung der Tour de France ruft vor allem auch wegen ihrer Sturzgefahr einige Kritik hervor. © dpa
Radsport

Spektakel Tour de France: „Gehe nicht davon aus, dass da alles sauber läuft“

Die Tour de France ist das Highlight in jedem Radsport-Kalender. Auch die Amateursportler fiebern bei der prestigeträchtigen Rundfahrt mit. Doch aus Lünen gibt es auch Kritik an der Veranstaltung.

Enge Zielgeraden, steile Rampe und spektakuläre Stürze – mit diesen Szenarien wartete die diesjährige Auflage der Tour de France schon an den ersten Tagen auf. Für Profi-Radsportler ist die am Samstag gestartete Frankreich-Rundfahrt in jedem Jahr das Highlight der Saison und auch die Amateure verbringen viel Zeit vor den Live-Übertragungen. Die Faszination Tour de France scheint trotz zunehmender Kritik auch in Lünen ungebrochen.

Renntaktik ist für Amateursportler besonders interessant

Doping bleibt ein Problem beim Profi-Radsport

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.