Das Trainerteam des Lüner SV um Axel Schmeing (l.) und Karim Bouasker muss derzeit auf einen Großteil des Kaders verzichten.
Das Trainerteam des Lüner SV um Axel Schmeing (l.) und Karim Bouasker muss derzeit auf einen Großteil des Kaders verzichten. © Nico Ebmeier
Fußball

Spiel des Lüner SV stand kurz vor der Absage: Trainer richtet klare Worte an den Verband

Für den Lüner SV verliefen die letzten Tage alles andere als optimal. Das hatte neben der Niederlage gegen Kinderhaus auch mit einer düsteren Befürchtung für das nächste Spiel zu tun.

Das Heimspiel in der Fußball-Westfalenliga gegen Westfalia Kinderhaus setzte der Lüner SV am Donnerstagabend in den Sand. Mit 0:2 hatte das Team von Axel Schmeing das Nachsehen. Während die Gäste aus Münster mit den mitgereisten Anhängern ausgelassen den Klassenerhalt feierten, fand der Trainer des LSV deutliche Worte.

Ihre Autoren
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.