RW Unna hat sich die Dienste eine Kickers von Preußen Lünen gesichert, der aktuell aber noch verletzt ist. © picture alliance / dpa
Fußball

Sprunggelenk gebrochen: RW Unna präsentiert dennoch Neuzugang von Preußen Lünen

Der ambitionierte Traditionsverein RW Unna präsentiert seinen nächsten Neuzugang. Der kommt von Preußen Lünen - und hat sich das Sprunggelenk gebrochen.

Coach Patrick Kulinski hat zweifelsohne Großes mit dem A-Kreisligisten RW Unna vor. Auf lange Sicht hin soll es wieder zurück in die Bezirksliga gehen – und das trauen viele den Kreisstädtern auch zu. Dabei helfen soll ein Kicker von Preußen Lünen – doch der ist noch lange nicht fit.

Der zweikampfstarke Rechtsfuß kommt von Preußen Lünen zu RW Unna. Kicken gelernt hat Kevin Gomulka bei Westfalia Wickede und dem SuS Kaiserau. Aktuell kuriert er allerdings noch die „Nachwehen“ eines Sprunggelenkbruchs aus, den sich Gomulka im September zugezogen hat. Danach nimmt er das Aufbautraining auf.

Kevin Gomulka (rechts) wechselt im Sommer von Preuß0en Lünen zu RW Unna in die Kreisstadt.
Kevin Gomulka (rechts) wechselt im Sommer von Preußen Lünen zu RW Unna in die Kreisstadt. © Jürgen Weitzel © Jürgen Weitzel

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Ich bin nach meiner Verletzung schon wieder auf einem guten Weg. Wenn unsere Liga weitergeht oder neu startet, hoffe ich, auf einem guten Fitnesslevel zu sein“, sagt Gomulka. „Im Moment ist es für mich ein Schritt nach dem anderen. Aus meinem neuen Team habe ich bereits den ein oder anderen kennengelernt – und auch Trainer Patrick Kulinski macht einen guten Eindruck auf mich. Die Vorfreude steigt bei mir so langsam“, so der 20-Jährige.

Trainer Kulinski ist von dem Neuen überzeugt, auch wenn dieser aktuell keinen Sport treiben kann: „Mit Kevin Gomulka bekommen wir einen im Zentrum vielseitig einsetzbaren Spielertypen dazu. Erst mal möchten wir ihn dabei unterstützen, sich nach seiner Verletzung wieder ein gutes Niveau zu erarbeiten. Wir sind überzeugt, dass er uns mit seiner Zweikampfstärke gut zu Gesicht stehen wird.“

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt