Bei Mannschaften mit übergroßen Spielerkadern werden sich viele Akteure zwangsweise auf der Ersatzbank wiederfinden.
Bei Mannschaften mit übergroßen Spielerkadern werden sich viele Akteure zwangsweise auf der Ersatzbank wiederfinden. © dpa
Meinung

XXL-Kader mit mehr als 30 Spielern sind ein gewagtes Unterfangen

Einige Lüner Mannschaften haben ihre Spielerkader zuletzt gehörig ausgedehnt. Das könnte kurzfristig ein durchaus cleverer Schachzug sein, auf Dauer aber auch zum Problem werden, findet unser Autor.

Knapp 30 Spieler umfasst der Kader des TuS Niederaden für die kommende Spielzeit. Doch das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. Die zweite Mannschaft des BV Lünen geht sogar mit 40 Akteuren in die neue Saison. Eine Vorgehensweise, die im Hinblick auf die Auswirkungen der nach wie vor andauernden Zwangspause kurzfristig durchaus Sinn ergibt, auf lange Sicht allerdings auch Schwierigkeiten mit sich bringen kann.

Lange Zwangspause erhöht Verletzungsrisiko

Spieler müssen bei Laune gehalten werden

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.