Brami-Chef Michael Ristovitch (r.) und Brami-Sekretärin Annette Dlugokinski sind derzeit mit den Detailplanungen für das bevorstehende Brami-Frühlingsfest am 8. Mai beschäftigt.
Brami-Chef Michael Ristovitch (r.) und Brami-Sekretärin Annette Dlugokinski sind derzeit mit den Detailplanungen für das bevorstehende Brami-Frühlingsfest am 8. Mai beschäftigt. © Michael Blandowski
Stadtteilfest

Nach Zwangspause: Bramis planen Frühlingsfest mit Tanzgruppen und Schützen

Zwei Jahre mussten sie pausieren, jetzt soll das Frühlingsfest wieder steigen. Die Bramis stecken in den Vorbereitungen. Sollte es noch mehr Anmeldung geben, könnte eine zweite Bühne nötig werden.

Vielleicht eine brasilianische Tanzgruppe, möglicherweise auch Gogo-Girls, aber mit Sicherheit ein Schützenmarsch zu Veranstaltungsbeginn: Nach mehr als zweijähriger Abstinenz, bedingt durch die Corona-Pandemie, möchten die Bramis endlich wieder das traditionelle Brami-Frühlingsfest ausrichten. Am 8. Mai zwischen 13 und 18 Uhr sollen sich die Hauptverkehrsader Waltroper Straße sowie der Kreuzungsbereich zur Wittekindstraße wieder in eine Festmeile verwandeln.

Karrussels und Schausteller schon gebucht

Zweite Bühne für noch mehr Anmeldungen

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als Brambauer Junge bin ich immer auf der Suche nach interessanten und neuen Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.