Auch in der Klinik am Park in Lünen-Brambauer, die zum Klinikum Westfalen gehört, sind die spezialisierten Bereiche der Intensivstation weitgehend ausgelastet.
Auch in der Klinik am Park in Lünen-Brambauer, die zum Klinikum Westfalen gehört, sind die spezialisierten Bereiche der Intensivstation weitgehend ausgelastet. © Foto Klinik am Park
Covid-Patienten

Coronavirus: Intensivstation der Klinik am Park weitgehend ausgelastet

Die Zahl der Corona-Infizierten ist auch in Lünen gestiegen. Allenthalben ist von einer dritten Welle die Rede. Gibt es noch freie Intensivbetten in der Klinik am Park? Wir haben nachgefragt.

Die Intensivstationen bundesweit fürchten um ihre Kapazitäten. Ärzte warnen vor einer Überlastung der Krankenhäuser. Wie sieht es in der Klinik am Park in Lünen-Brambauer aus, die zum Klinikum Westfalen gehört? „Derzeit sind die Covid-Belegungszahlen in der Klinik am Park Lünen und insgesamt im Klinikum Westfalen stabil bis leicht steigend und liegen deutlich unter den Fallzahlen von Dezember“, teilt Klaus-Peter Wolter, Pressesprecher des Klinikums Westfalen, auf Anfrage der Redaktion mit. Die spezialisierten Bereiche der Intensivstationen seien aktuell weitgehend ausgelastet. Allerdings gebe es in den Krankenhäusern des Klinikverbundes täglich neue Situationen.

Patienten werden immer jünger

Über die Autorin
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.