Die Sparkassen-Filiale an der Jägerstraße wurde völlig zerstört. © Günther Goldstein
Sparkasse in Lünen-Süd

Kann die gesprengte Sparkassen-Filiale in Lünen-Süd saniert werden?

Vor etwas mehr als einem Monat wurde die Sparkassen-Geschäftsstelle in Lünen-Süd in die Luft gesprengt. Sprecher Bernd Wieck kann den Stand der Dinge der Übergangslösungen nennen.

Anfang September verwüsteten Randalierer die Sparkassen-Filiale in der Jägerstraße in Lünen-Süd. Die Detonation eines Bankautomaten geriet völlig außer Kontrolle. Um ihren Kunden weiterhin die Bargeldversorgung zu gewährleisten, hat sich die Sparkasse an der Lippe mit Getränke Gefromm vor Ort auf eine sogenannte „In-Shop-Lösungen“ verständigt. Wie ist der Stand der Dinge?

Können die Bürger vor Ort ihr Bargeld bereits in einem Bankautomaten bei Getränke Gefromm abheben? Nein, antwortet Bernd Wieck, Sprecher der Sparkasse an der Lippe. „Wann die angestrebte In-Shop-Lösung realisiert werden kann, ist noch offen“, sagt er. Der letzte Stand, dass alles in die Wege geleitet wurde, ist noch immer der aktuellste.

Schon vor rund zehn Tagen hieß es, dass die In-Shop-Lösung noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen könnte. Einerseits müsse ein Bankautomat erst einmal beschafft werden, andererseits gebe es auch bauliche Verpflichtungen, die erfüllt werden müssen.

Was allerdings weiter möglich ist, um die Bargeldversorgung zu gewährleisten, ist die Auszahlung von Bargeld an der Kasse beim örtlichen Rewe Melsons in Lünen-Süd. Ebenfalls bleiben die Öffnungszeiten der Filiale in Horstmar verlängert.

Sparkasse befindet sich in „aussichtsreichen Gesprächen“

Vor rund zehn Tagen hieß es zudem, dass die Sparkasse an der Lippe an einer Container-Lösung arbeite. Doch auch was diesen Punkt betrifft, kann Sprecher Wieck noch keine Neuigkeiten verkünden. „An einer möglichen Container-Lösung wird mit Hochdruck gearbeitet. Einen genauen Zeitplan können wir noch nicht benennen.“ Man befinde sich aber in „aussichtsreichen Gesprächen“.

Sparkassen-Kunden vor Ort haben mittlerweile die Möglichkeit, auf ihre Schließfächer in der Filiale in Lünen-Süd zurückzugreifen. Seit vergangenen Montag können diese geräumt werden. „Das Angebot für einen Schließfachwechsel an einen unserer anderen Standorte wird sehr gut angenommen“, so Wieck.

Eine Antwort auf die Frage, ob die Sparkassen-Filiale in Lünen-Süd saniert und wiedereröffnet werden kann, kann Wieck noch nicht geben. „Ein abschließendes Gutachten liegt uns noch nicht vor, so dass wir hierzu keine Aussage treffen können.“ Auch der Gesamtschaden der Zerstörung könne noch nicht beziffert werden. Nur so viel: „Der Schaden an den Automaten bewegt sich im sechsstelligen Bereich.“

Ihre Autoren
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite
Niklas Berkel
Beruflicher Quereinsteiger und Liebhaber von tief schwarzem Humor. Manchmal mit sehr eigenem Blick auf das Geschehen. Großer Hang zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken, wenn sie denn aussagekräftig sind. Ein Überbleibsel aus meinem Leben als Laborant und Techniker. Immer für ein gutes und/oder kritisches Gespräch zu haben.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.