Das Kreuz fehlt, die Weltkugel, die das Jesus-Kind in der Hand hält, ist ramponiert: Der gerade frisch restaurierte Bildstock „Heilige Familie“ der Kirchengemeinde St. Marien ist beschädigt worden.
Das Kreuz fehlt, die Weltkugel, die das Jesus-Kind in der Hand hält, ist ramponiert: Der gerade frisch restaurierte Bildstock "Heilige Familie" der Kirchengemeinde St. Marien ist beschädigt worden. © Galler
„Heilige Familie“

Kreuz abgebrochen: Restaurierter Bildstock von St. Marien beschädigt

Nicht lange hatte die St.-Marien-Gemeinde Freude an ihrem restaurierten Bildstock „Heilige Familie“ an der Laakstraße. Nach anderthalb Wochen war er beschädigt worden. Das Kreuz ist weg.

Dreck, Graffiti, abgebrochene Zierspitzen und abgeblätterte Farbe: Der Bildstock „Heilige Familie“ an der Laakstraße hatte seine besten Zeiten hinter sich. Er war unansehnlich geworden. Vor dreieinhalb Jahren hatte die St.-Marien-Gemeinde daher für das Denkmal eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Der Bildstock sollte wieder ein Schmuckstück werden. Er hat eine lange Geschichte. Bis Anfang der 60er Jahre war das Wegebild eine Station der früheren Feldprozessionen.

Neuer Bart für Josef

„Maßlose Ignoranz“ des Täters

Über die Autorin
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.