Mit wildem Müll, wie hier in Niederaden, haben die Wirtschaftsbetriebe Lünen (WBL) täglich zu tun. Niederaden mit der Nähe zur Autobahn gilt als einer der Hotspots der wilden Müllentsorgung in Lünen. © Buschmann
Illegale Entsorgung

Rekordwert an wildem Müll in Lünen: Neuer Trend in den Quartieren

Abgekippter Unrat im Grünen nervt viele. Mit 280 Tonnen hat der wilde Müll in Lünen 2021 einen neuen Rekordwert erreicht. Verschandelte er meist die Natur, gibt es jetzt einen neuen Trend.

Matrazen, Möbel, Kühlschränke oder anderer Unrat: Manche Ecken in Lünen werden regelrecht zugemüllt. Wie jetzt in Niederaden. Dort ist einfach ein Berg Altreifen in der Landschaft entsorgt worden. Die Dammstraße zählt zu den Lüner Müllhotspots. Thomas Möller von der Wirtschaftsbetrieben Lünen (WBL) weiß auch warum: Die Nähe zur Autobahn lade dazu ein, unliebsamen Krempel dort loszuwerden. Verursacher kämen auch aus Nachbarstädten. Allerdings habe sich die Situation leicht gebessert: Musste die Müll-Taskforce von WBL hier früher zweimal pro Woche für klar Schiff sorgen, reicht es jetzt alle zehn Tage. Ein schwacher Trost.

Pro Arbeitstag eine Tonne Müll entsorgt

Zehn Bußgelder verhängt

Über die Autorin
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.