Vorsitzender Peter Glaeser (l.) und 1. Kassierer Wilhelm Oberdorf am Spieker in Niederaden. Die Sänger haben viel Fantasie und Energie gezeigt, um den Chor auch in Corona-Zeiten zusammen zu halten.
Vorsitzender Peter Glaeser (l.) und 1. Kassierer Wilhelm Oberdorf am Spieker in Niederaden. Die Sänger haben viel Fantasie und Energie gezeigt, um den Chor auch in Corona-Zeiten zusammen zu halten. © Beate Rottgardt
Aktiv trotz Pandemie

Sänger aus Niederaden setzen wegen Corona nicht nur auf „Home Singing“

Chorproben während Corona - das ging lange nicht. Sänger aus Niederaden nutzten soziale Medien, um weiter in Kontakt zu bleiben - obwohl die Herren eher zur älteren Generation gehören.

Man muss sich nur zu helfen wissen – dieser Spruch passt auf die Sänger des Männergesangvereins (MGV) Germania Niederaden. Als die Corona-Pandemie begann, hatte es gerade eine Probe mit der neuen Chorleiterin Margarete Schirjajew gegeben. Dann mussten alle Proben ausfallen, seit eineinhalb Jahren. Doch die 15 aktiven Sänger – zwischen 60 und 84 Jahren alt – fanden neue Wege, um dennoch das Wir-Gefühl zu erhalten.

Chor wurde 1897 gegründet

Erinnerungen an Reisen

Mühlenwagen restauriert

Proben ab Januar

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.