Edith Kurtzahn hat die Nase voll: Die Seilbahntrasse in der Nähe der Karl-Marx-Straße wird immer häufiger als Müllkippe benutzt.
Edith Kurtzahn hat die Nase voll: Die Seilbahntrasse in der Nähe der Karl-Marx-Straße wird immer häufiger als Müllkippe benutzt. © Blandowski
Wilde Müllkippen

Seniorin (91) platzt der Kragen: Seilbahntrasse verkommt zum Schandfleck

Drei Mülltonnen und eine Steinpalette an der Seilbahntrasse sorgen für reichlich Ärger in Brambauer. Dazu kommt eine ungeklärte Eigentumsfrage und Rattenbefall in den Gärten der Häuser.

Die Anwohner an der Seilbahntrasse sowie der angrenzenden Karl-Marx-Straße haben mittlerweile einen dicken Hals. Seit mehreren Jahren, so die vorsichtige Schätzung, stehen auf der Trasse in Höhe der Waltroper Straße 32 drei Mülltonnen und eine Steinpalette. Niemand weiß, wem das alles gehört – und niemand fühlt sich zuständig.

„Die Stadt soll die Sauberkeit wiederherstellen“

Ihre Autoren
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite
Freier Mitarbeiter
Als Brambauer Junge bin ich immer auf der Suche nach interessanten und neuen Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.