Die Baustelle auf der Brambauerstraße sorgt für Staus. Das wird sich erstmal auch nicht ändern. © vom Hofe
Querungshilfe

Unerwartete Probleme: Bauarbeiten an Brambauerstraße verzögern sich

Das Nadelöhr an der Brambauerstraße bremst Autofahrer aus. Der Verkehr wird teilweise nur über eine Spur geführt. Eigentlich sollte die Baustelle fertig sein, doch es gibt unerwartete Probleme.

Viel befahren ist die Brambauerstraße (L654). Sie dient als Zufahrtstraße zu Lünens größtem Stadtteil Brambauer, aber auch als Zubringer zur Autobahn und in die Gewerbegebiete.

Seit dem 26. Juli wird zwischen den Kreuzungen Pierbusch und Meininghauser Straße/Am Brambusch gebaut. Die Arbeiten sollten ursprünglich Ende September fertig sein, doch der Termin wird sich voraussichtlich um einen Monat verschieben. Das teilt eine Sprecherin von Straßen.NRW mit.

Im Auftrag der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr baut die Stadt Lünen in diesem Bereich eine Querungshilfe. Zwei Bushaltestellen werden barrierefrei gestaltet und der Fahrbahnbelag auf einer Länge von 340 Metern saniert.

Während der Bauarbeiten haben sich Vorschäden im Straßenbelag unter der Deckschicht herausgestellt. Im Bereich der neu zu bauenden Bushaltestelle war der Unterbau der vorhandenen Fahrbahndecke nicht tragfähig genug. Er musste zusätzlich verstärkt werden, teilt die Stadt Lünen auf Anfrage der Redaktion mit.

Hinzu kam ein Betonkanal, der vorgefunden wurde. Einschließlich der frei gelegten Schächte wurde er gereinigt. Der Termin für die Fertigstellung der Maßnahme inklusive Beleuchtung und Fahrbahnmarkierung könne bei günstiger Witterung Ende Oktober gehalten werden, heißt es seitens der Stadt Lünen.

Sobald die Bushaltestelle fertig ist, kann sie von Bussen angefahren werden.

Schon vor zehn Jahren sind die Baumaßnahmen beschlossen worden. Die Kosten liegen inklusive Fahrbahnsanierung bei 390.000 Euro. Ob das Projekt durch die unerwarteten Vorschäden teurer werde, kann laut Straßen.NRW erst nach Abschluss der Maßnahmen seriös beantwortet werden.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.