192 000 Euro vom Land für neue «Westfalia-Brücke»

Baubeginn vielleicht noch dieses Jahr

25.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wethmar Der erneute Brückenschlag zwischen Wethmar und Beckinghausen rückt in immer greifbarere Nähe: Das NRW-Verkehrsministerium stellt 192 000 Euro für ein neues Brückenbauwerk zur Verfügung, das die alte Westfalia-Brücke ersetzen soll. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 256 000 Euro. Die Nachricht aus dem Ministerium löste Freude aus in der Stadtverwaltung: «Vielleicht können wir noch in diesem Jahr anfangen», freute sich Hans-Bernd Host (Foto), Leiter des Fachbereiches Planen, Bauen, Umwelt, Verkehr. Der Wunsch, den traditionellen Weg über die Lippe für Fußgänger und Radfahrer wieder zu öffnen, besteht schon seit vielen Jahren. Ursprünglich war vorgesehen, die Westfalia-Brücke zu sanieren. Doch diese Lösung erwies sich dann doch als zu kostspielig. Es ist aber daran gedacht, dass der Brückenneubau Gestaltungselemente des alten Bauwerks übernehmen könnte, um noch etwas von der guten alten Westfalia-Tradition in die Moderne zu retten. «Wir werden das Projekt jetzt Schritt für Schritt abarbeiten», kündigt Host an. Eine der wichtigsten Hürden dabei: Der Lüner Haushalt 2007 muss genehmigt werden, damit die Stadt ihren Eigenanteil leisten kann. Die Chancen für eine Genehmigung stehen aber, wie mehrfach berichtet, nicht schlecht. Und daher stehen die Chancen für die neue Brücke gut. Fie-

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Operation „Atlantic Resolve“

Amerikaner bringen Militär über die A2 bei Lünen: Das sagt die US-Armee zum Transport