30 000 Euro für ?Mini-Wehr?

Norddeutsche Affinerie übernimmt die Patenschaft

16.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Drei Jahre lang erhält die Jugendfeuerwehr pro Jahr 10 000 Euro von der NA. ?Sie haben die Jugendfeuerwehr das Laufen gelehrt?, bedankte sich der neue Feuerwehrchef Alfred Krömer, ?denn vieles muss noch optimiert und angeschafft werden. Dafür haben wir jetzt ein gutes Polster.? Werkleiter Dr. Franz-Josef Westhoff betonte, dass eigentlich die NA sich bedanken wollte ? nämlich dafür, dass die Lüner Feuerwehr, namentlich ihr scheidender Leiter Karl Georg Schwarzner, die NA seit vielen Jahren in Sachen Brandschutz beraten hat: ?Jetzt möchten wir die dringend notwendige Jugendarbeit fördern, die den Grundstein für die Zukunft der Feuerwehr legt.? Die derzeit rund 35 Mitglieder der Jugendfeuerwehr waren auf dem Werksgelände nahezu komplett angetreten, um den Spendenscheck entgegen zu nehmen. Und nicht nur den: Die Jugendfeuerwehr nennt jetzt auch einen Wimpel ihr eigen, den Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick und Alfred Krömer offiziell übergaben. Der Wimpel in den Stadtfarben und mit dem Stadtwappen, dem doppelschwänzigen Löwen, geht in die Obhut von Jugendsprecherin Katharine Evers und Stellvertreter Jan Piepenkötter. ?Besonders in Zeltlagern muss man immer gut drauf aufpassen?, meinte Alfred Krömer, denn ein so toller Wimpel könne schon mal Begehrlichkeiten wecken. Fie- Wer sich für eine Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr interessiert, kann sich bei der Feuerwehr Lünen unter Tel. 7670 näher informieren. Ansprechpartner ist Stadtjugendfeuerwehrwart Thomas Hartmann.

Lesen Sie jetzt