Coronavirus

35 neue Infektionen in Lünen nach Ostern – weitere Fälle mit Mutation

In der ersten Meldung nach Ostern gibt es 35 neue Infektionen in Lünen. Obwohl auch viele Menschen wieder genesen sind, steigt auch die Zahl der aktiven Fälle weiter.
Das Gesundheitsamt meldet am Montag einen weiteren Toten im Zusammenhang mit Corona in Lünen. © DPA

Nach dem langen Osterwochenende meldet das Gesundheitsamt aus Unna am Dienstag (6.4.) 35 neue Infektionen mit dem Coronavirus in Lünen. Damit steigt die Zahl der bislang bekannten Coronafälle in der Stadt auf 4090.

Die Anzahl der aktiven Fälle in der Stadt steigt um 15, damit sind aktuell 287 Infektionen in Lünen bekannt. Mehr waren es zuletzt am 18. Januar (322). Auch gibt es 17 neue Fälle, bei denen eine Infektion mit der britischen Virusmutationen bestätigt wurde. Insgesamt 165-mal konnte die Variante B.1.1.7 in Lünen nachgewiesen werden.

Inzidenzen sinken über Ostern kurzzeitig

Gestiegen ist allerdings auch die Zahl der Genesenen. 3691 Personen in Lünen, 20 mehr als bei der letzten Meldung am Gründonnerstag, haben ihre Infektion wieder überstanden.

Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona werden nicht gemeldet. Bislang sind 112 Lünerinnen und Lüner am oder mit dem Virus gestorben.

Die Inzidenz im Kreis Unna liegt laut Landeszentrum Gesundheit bei 106,9, Stand Dienstag, 0 Uhr. Die Werte waren über die Ostertage kurzzeitig auch auf unter 100 gefallen. Einen ähnlichen Effekt hatte es bereits über Weihnachten gegeben, weil an Feiertagen weniger Tests durchgeführt und gemeldet werden. Ähnlich verhält es sich mit der lokalen Inzidenz in Lünen, die am Dienstag nach Berechnungen unserer Redaktion bei 112,3 liegt. Auch hier ist der Knick über die Feiertage zu erkennen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.