Coronavirus

42 neue Infektionen in Lünen – weitere Fälle mit Omikron bestätigt

Mit 42 neuen Coronafällen liegt Lünen im kreisweiten Vergleich am Freitag (7.1.) wieder ganz vorne. Auch die Omikron-Variante wurde wieder nachgewiesen.
22 neue Fälle sind in Lünen am Mittwoch gemeldet worden. © picture alliance/dpa/KEYSTONE

42 neue Infektionen meldet das Gesundheitsamt am Freitag (7.1.) in Lünen. Damit kommen rund ein Viertel aller neuen Fälle im Kreis Unna (200) aus der Lippestadt. Dahinter folgen die Städte Unna (+31), Schwerte (+26) und Kamen (+26).

In fünf weiteren Fälle aus Lünen ist außerdem die Omikron-Variante nachgewiesen worden. Die Gesamtzahl der Fälle mit der neuen Mutante des Virus in Lünen steigt damit auf 67. Kreisweit sind mittlerweile 196 Omikron-Fälle bestätigt.

Im Gegensatz dazu sind in Lünen keine weiteren Fälle mit der Delta-Variante nachgewiesen worden. 709 Fälle sind hier in der Statistik gelistet. Proben werden allerdings nur in Stichproben auf Virus-Varianten getestet.

Mehr aktive Fälle

Die Zahl der aktuell Infizierten Personen in Lünen steigt um 25, auf 375 am Freitag. Seit der letzten Meldung des Kreises am Donnerstag haben sich aber auch 17 Personen mehr wieder von ihrer Infektion erholt.

Weitere Todesfälle werden im Kreis Unna am Freitag nicht gemeldet. Die Zahl der Covid-19-Patienten, die kreisweit in Krankenhäusern behandelt werden sinkt auf 43 (-1).

Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Unna liegt laut RKI bei 219,25 (Stand Freitag).

Seit Beginn der Pandemie sind in Lünen 7618 Coronafälle bekannt geworden. Davon sind 7097 Personen bislang wieder genesen. 146 Lünerinnen und Lüner sind im Zusammenhang mit Corona gestorben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.