Die frühere Begegnungsstätte an der St. Marienkirche wird abgerissen.
Die frühere Begegnungsstätte an der St. Marienkirche wird abgerissen. © Goldstein
Baustelle

Abriss des Fachwerkhauses am St. Marien Kirchplatz: So geht es weiter

Als Begegnungsstätte diente jahrelang das Fachwerkhaus am Marienkirchplatz. Es ist baufällig. Zurzeit wird es abgerissen. Eine Sanierung hätte sich nicht gelohnt, heißt es. So geht es weiter.

Viele Erinnerungen sind mit dem Fachwerkhaus im Schatten der St. Marien Kirche verbunden. Es war früher mal das Wohnhaus für den Organisten und Küster, wurde zur Begegnungsstätte und auch der Kirchenladen Laudate hatte dort viele Jahre seine Heimat. Bis vor zwei Jahren der Mietvertrag für das Geschäft mit der besonderen Atmosphäre nicht verlängert wurde. Seitdem gibt es die religiösen Andachtsgegenstände wie Engel, Rosenkränze, Kreuze oder Kerzen nur wenige Meter entfernt im ehemaligen Haus Plagge an der Altstadtstraße 2 mit Eingang an der Graf-Adolf-Straße.

Der Bagger rollt an

Über die Autorin
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.