Das Archivbild zeigt das Freibad Cappenberger See und dessen Umgebung aus der Vogelperspektive.
Das Archivbild zeigt das Freibad Cappenberger See und dessen Umgebung aus der Vogelperspektive. © Neubauer (A)
Ukraine-Krieg

Ärger über Wohncontainer für Flüchtlinge am Freibad Cappenberger See

Die von der Lüner Verwaltung und der Politik beschlossene Container-Landschaft für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine am Freibad Cappenberger See ist in der Bevölkerung durchaus umstritten.

Die von der Stadt Lünen geplante Unterbringung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine auf einem Teil des Parkplatzes am Freibad Cappenberger See erhitzt die Gemüter: Neben kritischen Zuschriften an diese Redaktion stellen sich auch in den sozialen Netzwerken zahlreiche Menschen die Frage, ob es denn keinen anderen Standort für die Unterbringung der Flüchtlinge gibt als ausgerechnet den Freibad-Parkplatz.

Die Wohnanlage im Überblick:

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1968, in Dortmund geboren, Diplom-Ökonom. Seit 1997 für Lensing Media unterwegs. Er mag es, den Dingen auf den Grund zu gehen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.