Anmeldungen an weiterführenden Schulen in Lünen gehen leicht zurück

Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule verzeichnete unter den weiterführenden Schulen in Lünen die meisten Anfragen für das Schuljahr 2021/22.
Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule verzeichnete unter den weiterführenden Schulen in Lünen die meisten Anfragen für das Schuljahr 2021/22. © Geschwister-Scholl-Gesamtschule
Lesezeit

Die Anmeldezahlen sind damit im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. 2020 wurden noch insgesamt 830 Kinder an den weiterführenden Schulen in Lünen angemeldet. Die Anmeldungen an den Haupt- und Realschulen sind konstant geblieben. 2020 verzeichneten die Hauptschulen 79 Anmeldungen, in diesem Jahr waren es 80. An den Realschulen wurden im vergangenen Jahr 286 Kinder angemeldet, 2021 waren es 285.

In Summe sind im Vergleich zwischen Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien lediglich an den Gymnasien mehr Kinder angemeldet worden – und hier im Vergleich zum Vorjahr ausschließlich am Gymnasium Altlünen. Wurden dort 2020 noch 84 Kinder angemeldet, waren es in diesem Jahr 100. Am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium gab es hingegen in diesem Jahr 109 Anmeldungen, im vergangenen Jahr waren es 111.

Besonders gefragt war in diesem Jahr die Geschwister-Scholl-Gesamtschule, an der insgesamt 200 Kinder angemeldet wurden. Von diesen konnten allerdings nur 108 Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden. Alle Eltern wurden bereits bei der Anmeldung gefragt, ob sie ihre Kinder im Falle einer Ablehnung alternativ auch an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule anmelden würden.

An der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule konnten letztlich alle 135 angemeldeten Kinder aufgenommen werden – im Vorjahr gab es dort insgesamt noch 162 Anmeldungen.

Das lesen andere

Regionales

FC Schalke 04

Borussia Dortmund