Das Bild zeigt SAL-Chefin Daniela Fiege (v.l.) und Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (v.r.) Montagnachmittag im Gespräch mit Anwohnern der Straße „Auf dem Eigengrund“ in Lünen Süd. Durch den Starkregen waren hier am Sonntag wieder einmal etliche Keller voll Wasser gelaufen.
Das Bild zeigt SAL-Chefin Daniela Fiege (v.l.) und Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (v.r.) Montagnachmittag im Gespräch mit Anwohnern der Straße „Auf dem Eigengrund“ in Lünen Süd. Durch den Starkregen waren hier am Sonntag wieder einmal etliche Keller voll Wasser gelaufen. © Storks
Mit Video

Anwohner in Lünen-Süd rufen um Hilfe: „Eigengrund säuft wieder ab“

Wegen des Starkregens liefen Sonntag erneut etliche Keller „Auf dem Eigengrund“ in Lünen-Süd voll Wasser. Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und SAL-Chefin Daniela Fiege waren vor Ort.

Nach 2006 und 2018 war es Sonntag (4. Juli) erneut soweit – die in einer Senke liegende Straße „Auf dem Eigengrund“ in Lünen-Süd glich einmal mehr einer Seenplatte. Wie schon in den Vorjahren schüttete es Sonntag gegen 13 Uhr für etwa eine halbe Stunde wie aus Eimern und innerhalb kürzester Zeit liefen zahlreiche Keller in der Eigenheimsiedlung voll mit Regenwasser, das auch aus dem Kanalnetz wieder an die Oberfläche gelangte und über die Straßenoberfläche in einige Häuser geflossen war.

Starkregen: Häuser Auf dem Eigengrund besonders betroffen

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1968, in Dortmund geboren, Diplom-Ökonom. Seit 1997 für Lensing Media unterwegs. Er mag es, den Dingen auf den Grund zu gehen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.