Zwei Bäume werden an der St. Marienkirche gefällt. Eine Linde und eine Kastanie. © Blaszczyk (A)
Renovierung

Bäume fallen an Marienkirche in Lünen: Sieben Spitzdächer werden saniert

Eine Linde und eine Kastanie an der Lüner St. Marienkirche müssen gefällt werden. Beide seien nicht mehr standsicher. Zudem stehen Sanierungsarbeiten an: Es geht um sieben Spitzdächer.

Die Säge wird auf dem Gelände der Kirchengemeinde St. Marien in der Innenstadt angesetzt. In den nächsten Tagen muss eine der Linden Richtung Altstadtplatz gefällt werden. Sie sei innen hohl und somit ein Sicherheitsrisiko, teilt die Kirchengemeinde mit. Auch auf dem Kirchplatz wird ein Baum weichen, eine kranke Kastanie muss gefällt werden. Die Arbeiten seien von der Stadt Lünen genehmigt.

Weil der Schiefer auf sieben Spitzdächern der Kirche Wasser durchlässt, stehen Sanierungsarbeiten an. Die Aufträge seien vergeben worden. Die Firmen koordinieren momentan die Renovierung. Dazu gehören auch die Dächer der Marien- und der Taufkapelle. Insgesamt hat die Wallfahrtskirche sieben dieser Spitzdächer. Die Kosten liegen bei 170.000 Euro. Beteiligt sind an der Finanzierung die Denkmalschutzbehörde des Landes NRW, das Bistum und die Kirchengemeinde.

Erste Arbeiten zur Neugestaltung des Friedhofs an der Alstedder Straße haben bereits begonnen. Die Frühbeete sollen einem Platz für eine Freilufttrauerhalle weichen. Dort sollen Dachplatanen und Hecken gepflanzt werden. Auch ein mit Efeu beranktes Kreuz ist dort vorgesehen. Die Kosten für die Planung und Umgestaltung liegen bei 50.000 Euro. Dafür werden noch Sponsoren gesucht.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt