Barmherzigkeit? Im Video lenkt Pfarrer Blick auf exotische Eigenschaft

Lüner Seel-Sorgen

Die Pandemie ist unbarmherzig. Die Kritik an dem Krisenmanagement der Verantwortlichen oft auch. Pfarrer Rüdiger Holthoff lenkt den Blick auf etwas, das selten geworden ist: Barmherzigkeit.

Lünen

, 09.01.2021, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rüdiger Holthoff fragt im Video nach der Bedeutung des selten gewordenen Wortes Barmherzigkeit.

Rüdiger Holthoff fragt im Video nach der Bedeutung des selten gewordenen Wortes Barmherzigkeit. © Evangelische Gemeinde

Das eine Wort kennt jeder: unbarmherzig. Das Gegenteil davon, barmherzig, ist verschwunden: sowohl aus der Sprache als auch aus dem Alltag. Höchste Zeit, sich der Barmherzigkeit wieder zuzuwenden, meint Rüdiger Holthoff, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Lünen. In seinem geistigen Impuls zum Sonntag. 10. Januar, spricht er über die Pandemie und den Sturm auf das Kapitol in den USA, aber auch über eine selten gewordene Eigenschaft, für die es gerade besonderen Bedarf gibt.

Video
Lüner Seel-Sorgen: Pfarrer vermisst Barmherzigkeit

In unserer Reihe Seel-Sorgen spricht jede Woche ein anderes Mitglied der für Lünen zuständigen Seelsorgeteams ein geistiges Wort: vier Minuten für die Seele. Rüdiger Holthoff ist Ansprechpartner für die Ortsteile Nordlünen und Selm-Cappenberg.

Lesen Sie jetzt