Baustellen: Sperrungen an drei Straßen beeinträchtigen Verkehr in Lünen

Umleitung und Ampeln

Bauarbeiten an drei Straßen beeinträchtigen in Lünen den Verkehr. Betroffen sind Brambauer, Niederaden und Wethmar. In Brambauer wird eine Straße kurz hinter der Stadtgrenze gesperrt.

Lünen

, 07.10.2020, 09:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gleich an drei Straßen (Symboldbild) finden Bauarbeiten statt.

Gleich an drei Straßen (Symboldbild) finden Bauarbeiten statt. © Schulz-Gahmen

An der Stadtgrenze zwischen Dortmund und Lünen sperrt die Stadt Dortmund am Sonntag (11.10.) die Verlängerung der Brechtener Straße, die auf Dortmunder Stadtgebiet Brambauerstraße heißt. Der Grund dafür sind Bauarbeiten. Die Arbeiten dauern laut Informationen der Stadt Dortmund nur einen Tag. Das teilt die Pressestelle der Stadt Lünen mit.

Die Sperrung wird auf Höhe der Hausnummer 62 und damit nur wenige Meter hinter der Stadtgrenze errichtet. Eine Umleitung wird sowohl auf Lüner wie auch auf Dortmunder Stadtgebiet ausgeschildert. Von Lünen kommend führt sie über Königsheide, Brambauerstraße (Lünen) und die B 54 (Dortmunder Straße/Evinger Straße) über den Kreisverkehr zur Brambauerstraße (Dortmund).

Baustellenampel in Niederaden

Eine weitere Baustelle gibt es ab Mittwoch (7.10.) in Niederaden: Weil Kabel verlegt werden, wird die Niederadener Straße in Fahrtrichtung Niederaden etwa auf Höhe der Hausnummer 30 halbseitig gesperrt. Die Sperrung dauert vom 7. Oktober bis zum 13. November. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Der Zebrastreifen wird für die Zeit der Bauarbeiten durch eine Fußgängerampel ersetzt.

Auch der Gehweg ist von der Sperrung betroffen. Damit Fußgängerinnen und Fußgänger sicher auf die andere Straßenseite und wieder zurück wechseln können, wird zusätzlich zu der Fußgängerampel ein Behelfs-Zebrastreifen in Höhe der Hausnummer 36 a aufgebracht.

Zwolle Allee halbseitig gesperrt

Die Zwolle-Allee ist in Höhe der Abzweigung zum Baustoffhandel halbseitig gesperrt. Hier werden in zwei Bauabschnitten Versorgungsleitungen verlegt. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Auch der Geh- und Radweg auf der jeweils gesperrten Seite ist nicht befahrbar. Die Bauarbeiten sollen laut Pressestelle der Stadt Lünen voraussichtlich höchstens bis zum 19. Oktober dauern.

Lesen Sie jetzt