Vielfalt und Begegnung: Interkulturelle Woche in Lünen beginnt

Integration

Das Mondfest, Stadtteilführungen, eine Speakers Corner und eine Filmvorführung sind Teil des Programms. Ab dem 29. September geht es eine Woche lang um die kulturelle Vielfalt Lünens.

Lünen

26.09.2020, 14:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Im vergangenen Jahr stiegen zur interkulturellen Woche Luftballons in den Himmel. Auch 2020 gibt es zahlreiche Veranstaltungen - natürlich unter Corona-Sicherheitsamaßnahmen.

Im vergangenen Jahr stiegen zur interkulturellen Woche Luftballons in den Himmel. Auch 2020 gibt es zahlreiche Veranstaltungen - natürlich unter Corona-Sicherheitsamaßnahmen. © Foto: Jennifer Meina

„Rassismus entsteht im Kopf. Offenheit auch“ – unter diesem Motto findet ab Dienstag, 29. September, bis Donnerstag, 2. Oktober, wieder die „Interkulturelle Woche“ in Lünen statt. Auch in diesem Jahr werden der Integrationsrat der Stadt Lünen und die Integrationsbeauftragte Dr. Aysun Aydemir zusammen mit zahlreichen Organisationen sowie unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren Aktionen und Veranstaltungen anbieten.

So nimmt etwa am Dienstag, 29. September, Gästeführerin Gabriele Germer Bürgerinnen und Bürger von 10 bis 12 Uhr mit auf eine Runde durch Gahmen. Treffpunkt ist das Bürgerzentrum Gahmen, Kümperheide 2. Während der kostenlosen Führung geht Germer nicht nur auf die Themen Einwanderung und Integration, sondern auch auf das besondere Thema „Frauen und Einwanderung“ ein. Am Nachmittag findet ab 17.30 Uhr außerdem eine Filmvorführung im Multikulturellen Forum, Kurt-Schumacher-Straße 1-3, statt. Gezeigt wird der Film „Das Salz der Erde“ von Wim Wenders. Marcos A. da Costa Melo vom Forum Umwelt und gerechte Entwicklung (Hamm) und Guilherme Miranda, Geograph an der Universität Münster, führen durch den Abend und laden zum Gespräch ein.

Migrationsgeschichte der Münsterstraße
CORONAVERORDNUNGEN

ANMELDUNG ERFORDERLICH

Für alle Veranstaltungen – abgesehen von der Aktion auf dem Marktplatz – müssen sich Interessierte aufgrund der Corona-Auflagen vorher bei der Integrationsbeauftragten der Stadt Lünen, Dr. Aysun Aydemir, unter der Telefonnummer 02306 104-1524 oder per Mail an aysun.aydemir.02@luenen.de anmelden. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und Anmeldungen gibt es unter www.luenen.de/interkulturelle-woche.

Am Mittwoch, 30. September, bietet Gästeführer Werner Tischer eine kostenlose Führung durch das StadtGartenQuartier an der Münsterstraße an. Wer dabei sein möchte, sollte sich um 10 Uhr an der Halte-Stelle Münsterstraße, Münsterstraße 68b, einfinden. Die Führung dauert etwa zwei Stunden. Während der Stadtteilführung wird vor allem die Migrationsgeschichte des Quartiers thematisiert.

In Richtung China blickt die Interkulturelle Woche am Donnerstag, 1. Oktober. Im Rahmen des Mondfestes – in China neben dem Neujahrsfest der wichtigste Feiertag – finden im Bürgerzentrum Gahmen, Kümperheide 2, mehrere Aktionen statt. So können Interessierte Eindrücke der chinesischen Kultur sammeln, chinesische Schriftzeichen lernen und chinesische Instrumente spielen. Die kostenlose Veranstaltung geht von 18 Uhr bis 20 Uhr.

Heimat Lünen

Am Freitag, 2. Oktober, der zugleich der „Tag des Flüchtlings“ ist, wird der Marktplatz vor dem Rathaus zur berühmten „Speakers Corner“, die sonst nur im Londoner Hyde Park zu finden ist. Alle Bürgerinnen und Bürger, die zum Thema des Tages „Heimat – mein Land, dein Land, unsere Stadt Lünen“ etwas zu sagen haben, können sich – wie beim Vorbild in London – auf eine Kiste stellen und ihr Statement abgeben. Begleitet wird die Veranstaltung, die um 10 Uhr beginnt und etwa zwei Stunden dauert, von einer Trommelgruppe.

Lesen Sie jetzt