Chaos durch gesperrte Fahrbahn Borker Straße Es gibt eine neue Entwicklung

Gesperrte Spur auf der Borker Straße
Die Baufirma, die die neue Ausfahrt zum Aldi herstellt, ändert ihr Vorgehen. © Goldstein
Lesezeit

Es war ein Aufreger-Thema für Autofahrer. Weil an dem neuen Aldi an der Borker Straße die Zufahrt neu gemacht werden soll, hatte die zuständige Baumfirma ab Montag (5.12.) eine Fahrspur auf der wichtigen Verbindungsstraße in Lünen gesperrt. Das hatte lange Staus zur Folge, denn Linskabbieger auf der Borker Straße stadtauswärts blockierten den Geradeausverkehr.

Besonders zu stark frequentierten Zeiten stauten sich die Fahrzeuge bis in die Lüner Innenstadt. Verkehrsteilnehmer berichteten von Autoschlangen bis zum Café del Sol am Lindenplatz. Nur im Schneckentempo ging es voran.

Besonders entsetzt waren die Lüner, weil die Situation zum Dauerzustand bis zum 21. Dezember werden sollte.

Barken werden weggeräumt

Jetzt gibt es eine neue Entwicklung. Wie Pressesprecher Daniel Claeßen auf Anfrage der Ruhr Nachrichten mitteilt, habe die Stadt Gespräche mit der Baufirma geführt. Danach sollen die Barken jeweils nach Ende der Arbeiten an den Werktagen zur Seite geräumt werden, damit der Verkehr wie gewohnt zwei Spuren nutzen kann.

Sobald die Bauarbeiter wieder vor Ort sind, wird weiter abgesperrt. Die neue Lösung sorgt zwar immer noch für Verkehrsbehinderungen, aber nicht mehr in dem Maße wie bisher.