Comedian aus Brambauer: Erich Zielke verliert in der Corona-Krise nicht den Mut

hzComedy

Die Corona-Krise macht vielen Comedians zu schaffen, denn es gibt kaum Gelegenheiten, aufzutreten. So auch Erich Zielke, besser bekannt als der „durchgeknallte Ackermann“, aus Brambauer.

Lünen, Brambauer

, 07.09.2020, 10:27 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lockere Sprüche, Späße, Witze über Männer und Frauen, lustige Geschichten aus dem Ruhrgebiet oder Dönekes am laufenden Band - eigentlich die Berufung von Erich Zielke, dem „durchgeknallten Ackermann“. Doch vom sprichwörtlichen „Salz in der Suppe“ für Comedyfans ist aktuell nur eine Kaltschale mit fadem Beigeschmack übrig geblieben. Corona durchkreuzt derzeit jegliche Planungen des Brambauer Comedians Erich Zielke.

„Für mich ist es derzeit schlimm. Mit fehlt ein Stück Lebensqualität. Der Spaß und der Kontakt zu den Menschen fehlen mir einfach“, sagt Erich Zielke. „Ich habe gerne fröhliche, lustige und lachende Menschen um mich herum. Ich möchte gerne mit anderen Menschen meine Freude teilen. Aber Corona ändert meine Lebensphilosophie.“ Unklar sei noch, ob es kurzfristig eine Zukunft für Comedy gibt, das könne er noch nicht abschätzen, sagt der Comedian aus Brambauer. „Das ist alles wie Stochern im Nebel, ganz zu schweigen von meinen finanziellen Einbußen. Derzeit lebe ich von meinen Rücklagen beziehungsweise dem Eingemachten.“

Rückblick auf die Anfänge als Comedian

Bei einer Stippvisite in Brambauer wagt der Künstler einen Blick zurück. Der Start als Comedian im Jahre 1999 wurde drei Jahre später mit dem Sieg bei der „Talentlachnacht“ in Duisburg gekrönt. Der Titel wurde ein Türöffner für seine Comedy-Karriere. „Zuvor habe ich nur bei Privatfeiern oder bei Veranstaltungen von unterklassigen Fußballvereinen meine Comedy angeboten. Ich denke da insbesondere an die Comedynächte beim SV Urania Lütgendortmund mit meinem Comedypartner Thomas Kuhn“, so Erich Zielke.

Dort traf er auch den einstigen sportlichen Leiter des BV Brambauer, Dankwart Ruthenbeck. Schnell fanden die beiden zusammen, mittlerweile entwickelte sich daraus eine echte Männerfreundschaft. Dankwart lud Erich Zielke zur Weihnachtsfeier des BV Brambauer ein - als ein lustiges Schmankerl für die Feierstunde kurz vor Heiligabend. Es war gleichzeitig die Geburtsstunde für die heute traditionelle „Brambauer-Comedy-Night“.

Partyideengeber Dankwart Ruthenbeck und Erich Zielke, zuständig für die Künstlerauswahl, zeigten viel Geschick, gepaart mit einer Portion Glück und führten die Party in die Erfolgsspur. Auch die spätere Staffelübergabe an die heute federführenden Party-Protagonisten Siegfried Baecker und Jörg Bongartz änderte nichts an dem Erfolgsmodell.

Zukünftige Pläne nur unter Vorbehalt

„Die nächste Show steht eigentlich schon. Die Verträge mit den Comedien Don Clarke, Christian Hirdes und Hans-Hermann Thielke sind bereits unter Dach und Fach“, sagt Erich Zielke. Ob die Veranstaltung am 16. Januar 2021 im Marmorsaal bei Stolzenhoff über die Bühne gehen kann, kann er aber noch nicht sagen. Wahrscheinlich werde die Entscheidung darüber im nächsten Monat fallen.

Auch in eigener Sache bleibt bei dem Ehrenmitglied des BV Brambauer einiges ungeklärt. Insbesondere sein neu aufgelegtes Comedy-Programm, bisher noch ohne Namen, liegt vorerst auf Eis.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt