Corona-Arzt aus Lünen im Interview über Gestorbene, Investitionsstau und eine zweite Welle

hzVideo-Gespräch

„Wir haben das schlimmste überstanden“, sagt Dr. Berthold Lenfers. Nachlassen dürfe man jetzt nicht. Er sagt auch: In normalen Jahren sterben weniger Menschen an einer Viruserkrankung.

Lünen

, 05.06.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Video
Dr. Berthold Lenfers im Interview am 5. Juni

Dr. Berthold Lenfers ist Leiter des Corona-Koordinationsstabes des Katholischen Klinikums Lünen-Werne, also des St.-Marien-Hospitals in Lünen und des Christophorus-Krankenhauses in Werne. Im Video-Interview spricht er darüber, was bisher im Kampf gegen die Pandemie erreicht wurde, sagt aber auch: „Wir haben Glück gehabt im Kreis Unna.“

Die Corona-Themen im Überblick:

  • Die Möglichkeit einer zweiten Welle
  • Wie wäre das Krankenhaus darauf vorbereitet?
  • Bisher im Zusammenhang mit dem Virus Gestorbene
  • Die Besuchsregel im Krankenhaus
  • Bewertung des Konjunkturpakets der Bundesregierung
  • Eine neue Studie im Zusammenhang mit Blutgruppen

Die bisherigen Folgen der Corona-Interviews:

Jetzt lesen
Jetzt lesen
Jetzt lesen
Jetzt lesen
Jetzt lesen
Jetzt lesen
Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt

Lünens größte Fraktion stellt sich in der Corona-Krise für die Kommunalwahl auf. Das Robert-Koch-Institut meldet einen neuen Fall im Kreis Unna am Samstag. Und Überblick für Lünen: Von Torsten Storks, Beate Rottgardt, Magdalene Quiring-Lategahn, Daniel Claeßen, Marc Fröhling, Matthias Stachelhaus

Lesen Sie jetzt