Das Hin und Her der Politik verwirrt nicht nur, sondern frustriert. Von der Notbremse ist weder in Lünen noch sonst wo viel zu spüren. Von einer Kehrtwende bei den steigenden Infektionszahlen auch nicht. Das Foto ist ein Archivbild. © Günther Goldstein
Meinung

Corona-Eiertanz zu Ostern: Macht Schluss mit den Halbherzigkeiten

Ostern im Lockdown: Das ist nur die halbe Wahrheit. Die andere Hälfte geht einkaufen, macht Besuche, pfeift auf Regeln. Kein Wunder bei dem halbherzigen Hin und Her, findet unsere Autorin.

Blicken Sie da noch durch? Beim Aufschreiben der aktuellen Corona-Regeln für Lünen habe ich mich gewundert. Dass das Rauchen in der Innenstadt tatsächlich verboten sein soll. Dass die Skatanlage geschlossen, der Bikepark aber geöffnet ist. Dass Ferien auf Mallorca möglich sind, aber nicht auf Borkum. Und dass für den Besuch in einem leergefegten Geschäft ein negativer Coronatest vorzulegen ist, für einen Gottesdienstbesuch aber nicht. Leicht nachvollziehbar ist anders.

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.