Corona in Lünen: Kreis Unna meldet sieben weitere Todesopfer

Covid-19

Während die Zahl der aktiven Fälle in Lünen und im Kreis zurückgeht, sind weitere Todesopfer im Zusammenhang mit Corona-Infektionen zu beklagen. Von insgesamt 13 Toten stammen 7 aus Lünen.

Lünen

, 14.01.2021, 16:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Lünen gibt es sieben weitere Todesopfer durch die Corona-Pandemie zu beklagen.

In Lünen gibt es sieben weitere Todesopfer durch die Corona-Pandemie zu beklagen. © picture alliance/dpa

Wie der Kreis am Donnerstag (14. Januar) meldete, starb ein 70-jähriger Lüner am 2. Januar, drei 92-Jährige am 27. November, 14. Dezember und 7.1, zwei 91-Jährige am 26.11 und 11.1., das siebte Todesopfer ist eine 90-Jährige, die am 12.12. den Folgen einer Covid-19-Infektion erlag. Die weiteren Todesopfer kommen aus Bergkamen (2), Kamen (3) und Werne. Damit sind im Kreis Unna seit Beginn der Pandemie 266 Menschen an oder mit Corona gestorben, 79 aus Lünen.

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle geht derweil sowohl in der Lippestadt als auch im Kreis zurück. Das Gesundheitsamt meldete am 14. Januar 1237 Infektionen, 146 weniger als am Vortag. In Lünen ging die Zahl der aktiven Corona-Fälle um 73 auf 374 zurück.

Die Zahl der Genesenen stieg an: Kreisweit haben 9297 Menschen die Infektion überstanden, 175 mehr als am Vortag. In Lünen gibt es 2826 Genesene, 73 mehr als am Mittwoch (13. Januar). Seit Beginn der Pandemie haben sich damit 10800 Menschen im Kreis Unna mit dem Corona-Virus infiziert, 3279 davon aus Lünen.

Die 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Unna liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 142,3, Stand 14. Januar, 0 Uhr. Die lokale Inzidenz für Lünen, auf Grundlage der vorläufigen Zahlen des Gesundheitsamtsamts, liegt nach Berechnungen unserer Redaktion bei 134,34. Ausschlaggebend für weitere Maßnahmen sind die Werte des LZG.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt