Lünen hat viele Corona-Schnelltestzentren, aber die AWO schließt ihres zum Monatsende. Wie sieht es bei den anderen aus?
Lünen hat viele Corona-Schnelltestzentren, aber die AWO schließt ihres zum Monatsende. Wie sieht es bei den anderen aus? © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Corona in Lünen

Corona-Testzentren in Lünen: Immer weniger Menschen nehmen Angebot war

Die Inzidenzen gehen nach unten, immer mehr Lockerungen folgen - daher schließt die AWO ihre Teststelle in Lünen. Doch wie sieht es mit den anderen Testzentren aus?

Über 1000 Menschen haben sich in der seit Anfang Mai geöffneten Teststelle der AWO in Lünen auf das Coronavirus testen lassen. Da die Inzidenzwerte stetig sinken, wird die AWO das Angebot auslaufen lassen. Grund ist, dass nun an vielen Stellen des öffentlichen Lebens die Verpflichtungen zur Vorlage eines negativen Corona-Schnelltests weggefallen sei, erklärt die AWO Ruhr-Lippe-Ems in einer Pressemitteilung.

Viele Anbieter machen weiter

Wartezeit wird für Impfpässe genutzt

Zeiten werden verkürzt

Testzentren können weniger abrechnen

Über den Autor
Redakteur
Seit über zehn Jahren als freier Journalist tätig und seit einigen Jahren auch für die Ruhr Nachrichten. Ich schreibe gerne über Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite
Tobias Weskamp

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.