Im vergangenen Jahr haben sich die Bürger vorbildlich an das Kontaktverbot gehalten. Die Polizei hatte am Cappenberger See am 1. Mai nichts zu tun. Auch in diesem Jahr prüft das Ordnungsamt Werne, wie man sich auf den Feiertag, der auf einen Samstag fällt, vorbereiten kann.
Im vergangenen Jahr haben sich die Bürger vorbildlich an das Kontaktverbot gehalten. Die Polizei hatte am Cappenberger See am 1. Mai nichts zu tun. Auch in diesem Jahr prüft das Ordnungsamt Werne, wie man sich auf den Feiertag, der auf einen Samstag fällt, vorbereiten kann. © Marcel Schürmann (A)
Meinung

Coronamüde in den Mai: Verständlich, aber keine Ausrede

Einen ordentlichen Tanz in den Mai könnten wir alle gebrauchen. Aus Corona-Müdigkeit über die Stränge schlagen zu wollen, ist nachvollziehbar, aber keine Ausrede, findet unser Autor.

Nach einem ruhigen Maifeiertag 2020 rechnet das Ordnungsamt am 1. Mai in diesem Jahr mit mehr Problemen und rüstet auf. Ob es wirklich so kommt, werden wir erst nächste Woche erfahren, aber dass viele Menschen das Corona-Thema satt haben, hört man in letzter Zeit immer häufiger.

Wir könnten ein große Party gebrauchen

Über den Autor
Beruflicher Quereinsteiger und Liebhaber von tief schwarzem Humor. Manchmal mit sehr eigenem Blick auf das Geschehen. Großer Hang zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken, wenn sie denn aussagekräftig sind. Ein Überbleibsel aus meinem Leben als Laborant und Techniker. Immer für ein gutes und/oder kritisches Gespräch zu haben.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.