Vier Todesfälle in Lünen, deutlich weniger aktive Fälle

Coronavirus

Direkt zu Wochenbeginn (1.2.) gibt es eine traurige Nachricht: Es gibt vier weitere Corona-Todesfälle in Lünen. Deutlich besser lesen sich andere Zahlen: Die Zahl der aktiv Infizierten sinkt.

Lünen

, 01.02.2021, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Corona gab es in Lünen.

Vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Corona gab es in Lünen. © picture alliance/dpa

Die Neuinfektionen sind nicht mehr ganz so hoch. Die regelmäßigen Todesmeldungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus reißen aber noch nicht ab. Über das Wochenende und den Montag sind im Kreis Unna acht weitere Todesfälle hinzugekommen. Bei vier Fällen, also der Hälfte, handelt es sich um Personen aus Lünen.

„Aus Lünen sind eine 77-jährige Frau am 31. Januar, ein 84-jähriger Mann am 31. Januar, eine 75-jährige Frau am 21. Januar und ein 60-jähriger Mann am 14. Januar verstorben“, meldet der Kreis. Mittlerweile gibt es in der Lippestadt 93 Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung, die meisten von allen Kreisstädten. Kreisweit hat es seit Beginn der Pandemie 335 Todesfälle gegeben.

Jetzt lesen

Über das Wochenende und den Montag sind 71 neue Corona-Fälle im Kreis gemeldet worden, neun davon aus Lünen. Somit kommt Lünen nun auf 3442 Fälle seit Beginn der Pandemie. Als aktiv Infiziert gelten hier gerade 134 Menschen. Das sind deutlich weniger als noch am Freitag, da 46 Menschen mehr als genesen gelten. Aktuell kommt Lünen laut unserer Berechnungen mit den Kreiszahlen auf eine lokale Inzidenz von 53,27. Laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) haben bisher 5920 im Kreis Unna ihre Erstimpfung erhalten.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt