Coronavirus: Zwei weitere Todesfälle im Kreis Unna, Inzidenzwert weiter über 200

hzPandemie

Der Kreis Unna hat am Dienstag zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Weiter hoch ist nach 85 Neuinfektionen der 7-Tage-Inzidenzwert.

Kreis Unna

, 10.11.2020, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei weitere Frauen aus dem Kreis Unna sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Sie sind die Todesopfer Nummer 59 und 60 seit dem Beginn der Pandemie.

Schon am 29. Oktober ist eine 91 Jahre alte Frau aus Kamen gestorben, die sich zuvor mit Covid-19 infiziert hatte. Der Kreis Unna hat diesen Fall erst jetzt vermeldet. Am 5. November starb zudem eine 80-jährige Frau aus Lünen, die zuletzt in einer Senioreneinrichtung lebte.

Am Dienstag vermeldete der Kreis Unna zudem 85 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist auf 201,83 gesunken, liegt damit aber weiter über der 200er-Schwelle und auf hohem Niveau.

Die Zahl der Menschen im Kreis Unna, die nach einer Corona-Infektion als genesen gelten, ist am Dienstag um 121 gestiegen. Damit gelten nun noch 1603 Menschen aus dem Kreis Unna als akut infiziert. Das sind 38 weniger als am Montag. Die Zahl der Corona-Patienten, die in Kliniken im Kreis Unna behandelt werden, ist erneut leicht gesunken. Aktuell sind 82 Patienten registriert.

Die meisten Neuinfektionen wurden am Dienstag aus Lünen gemeldet. 29 Menschen haben sich dort mit dem Coronavirus angesteckt. Auch Schwerte (14) und Bönen (11) melden zweistellige Zuwachsraten. Aus Unna wurden 9 neue Fälle bekannt, aus Selm 6. Jeweils vier neue Corona-Fälle gab es in Bergkamen, Kamen, Holzwickede und Werne. Aus Fröndenberg wurden keine neuen Fälle gemeldet.

Seit dem Ausbruch der Pandemie haben sich im Kreis Unna insgesamt 4203 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. 2540 von ihnen gelten inzwischen als genesen, 60 sind gestorben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt