Coronazahlen in Lünen steigen: Wie reagiert die Stadt auf den Anstieg?

hzCoronavirus

Die Coronazahlen in der Stadt Lünen steigen seit einigen Tagen wieder deutlich an. Der Kreis Unna hat den ersten kritischen Grenzwert erreicht. Sind in Lünen wieder mehr Kontrollen geplant?

Lünen

, 07.10.2020, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Coronazahlen in Lünen steigen seit einigen Tagen wieder an - stark an. 72 Menschen sind - Stand 7. Oktober - aktuell mit dem Coronavirus infiziert. So viele wie in keiner anderen Stadt im Kreis Unna. Gut: Lünen ist auch die größte Stadt im Kreis. Dennoch sind die Zahlen ein Alarmsignal: Die zweite Welle ist da.

Der Kreis Unna hat auf Ebene des Landkreises am Mittwoch bereits reagiert und eine neue Allgemeinverfügung mit strengeren Regeln erlassen - der Inzidenz-Wert der vergangenen sieben Tage hat 35 Fälle pro 100.000 Einwohner überschritten.

Auch die Stadt Lünen hat die Lage im Blick, wie Benedikt Spangardt, Sprecher der Stadt Lünen, auf Anfrage der Redaktion erklärt. „Wir beobachten die Situation weiterhin genau. Im Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) wird die Corona-Lage regelmäßig geprüft und bewertet“, sagt er. Auch mit dem Kreis Unna stehe man dazu in engem Kontakt.

Könnte es jetzt mehr Kontrollen in Lünen geben?

Verstärkte Kontrollen durch die steigenden Zahlen seien derzeit allerdings nicht geplant. Aber: „Das Ordnungsamt kontrolliert nach wie vor im Stadtgebiet. Wenn sich die Lage weiter so entwickelt wie derzeit, können verstärkte Kontrollen durchaus zu den Maßnahmen gehören, die der SAE beschließt“, so Spangardt.

Im gesamten Verlauf der Krise seien in der Stadt Lünen insgesamt 108 Buß- und Verwarngelder in Zusammenhang mit Corona verhängt worden. „Acht davon im September, im Oktober noch keines“, so Spangardt. Rund 30 Verfahren seien darüber hinaus noch anhängig.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt