Dachstuhlbrand an der Waltroper Straße

Einsatz in Brambauer

BRAMBAUER Eine vierköpfige Familie ist bei einem Doppelhaus-Brand in Lünen-Brambauer an der Waltroper Straße 65, unweit der Einmündung Ferdinandstraße, in der Nacht zum Montag nur knapp einer Katastrophe entronnen.

von Von Karl-Heinz Knepper

, 13.07.2009, 12:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dachstuhlbrand an der Waltroper Straße

Die Feuerwehr musste zur Waltroper Straße ausrücken.

Das Feuer war gegen 3.30 Uhr ausgebrochen. Nach Einschätzung der Feuerwehr spricht vieles dafür, dass das Kaminholz, das im Vorgarten gelagert wurde, angezündet wurde. Die Feuerwehr war mit rund 40 Mann im Einsatz. Ausgerückt waren der Löschzug Brambauer, die Hauptwache und der Löschzug Lünen-Mitte. Nach Auskunft der Wehr waren die Flammen von dem brennenden Kaminholz die Hauswand hoch gezüngelt, hatten die Dachsparren in Brand gesetzt und dann das gesamte Dachgeschoss zerstört. Um ein Übergreifen auf das Nachbarhaus zu verhindern, setzte die Wehr auf der Drehleiter Wasserwerfer ein. Der Schaden wird auf. ca. 100 000 Euro geschätzt. Das Zechenhaus ist nicht mehr bewohnbar. Ob nur vorläufig oder für immer, müssen die weiteren Untersuchungen ergeben. Die betroffene Familie wohnt vorerst bei Verwandten. Die Brandwache blieb bis kurz nach 8 Uhr am Montagmorgen an der Brandstelle.

Lesen Sie jetzt