Schilder weisen in der Lüner Innenstadt auf die Corona-Regeln hin.
Schilder weisen in der Lüner Innenstadt auf die Corona-Regeln hin. © Marie Rademacher
Meinung

Die Nerven liegen blank, aber es führt kein Weg am harten Lockdown vorbei

Trotz Krisen-Müdigkeit und der Sehnsucht nach Lockerungen: An einem erneuten harten Lockdown führt im Moment eigentlich nichts vorbei, findet unsere Autorin.

Es sind Tränen geflossen, so groß war die Erleichterung am Samstag. Einige Patienten, so sagte es der Arzt, hätten geweint, weil sie endlich geimpft worden sind. Tränen, so ist mein Eindruck, fließen ganz schön viel im Moment. Leider selten vor Erleichterung, eher im Gegenteil. Die Nerven liegen blank. In eigentlich fast allen Bereichen, Branchen, Generationen.

„There is no glory in prevention“

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.