Dritter Todesfall in Lünen aufgrund des Coronavirus

Coronavirus

Traurige Nachrichten: Am Sonntag gab es ein drittes Todesopfer der Corona-Pandemie aus Lünen. Die Zahl der Infizierten kreisweit ist leicht gestiegen.

Lünen

, 06.04.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Lünen gab es am Sonntag das dritte Todesopfer der Corona-Pandemie.

In Lünen gab es am Sonntag das dritte Todesopfer der Corona-Pandemie. © dpa

Nachdem am Samstag (4.4.) ein Lüner (Jahrgang 1951) an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben war, gab es am Sonntag (5.4.) den dritten Lüner Todesfall der Pandemie. Der Verstorbene wurde 1949 geboren.

Insgesamt, so die Pressestelle des Kreises Unna, stiegen damit die Zahlen der Verstorbenen kreisweit auf neun. Vier Tote gab es in Fröndenberg, drei in Lünen und jeweils einen Todesfall aufgrund Corona in Bergkamen und Schwerte.

Kreisweit stieg die Zahl der laborbestätigten Corona-Infizierten von Sonntag auf Montag (6.4.) um zwölf auf 377.

Ein Infizierter weniger als am Sonntag

Wobei in Lünen und Selm die Zahlen der Infizierten um jeweils einen Fall zurückgingen. Für Lünen wurden gestern 59 Infizierte gemeldet, am Sonntag waren es noch 60. In Selm wurden am Montag 43 Infizierte gemeldet, am Sonntag waren es noch 44.

Bei den Corona-Infzierten, die sich in stationärer Behandlung befinden, sanken die Zahlen von Sonntag auf Montag um drei Patienten. Am Montag wurden laut Kreis-Pressestelle 32 Menschen, die an Corona leiden, im Krankenhaus behandelt.

Eine gute Nachricht gab es dann auch noch. Kreisweit sind inzwischen 105 Menschen als gesundet anerkannt, sie haben die Corona-Infektion zum Glück gut überstanden.

Die meisten Infizierten gibt es kreisweit immer noch in Fröndenberg (90) und Schwerte (68).

Lesen Sie jetzt