Ein Jahrhundert im Handel

Familie Fahle stößt in Lünen-Süd auf das Jubiläum des Lebensmittelunternehmens an

23.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Ein Jahrhundert im Handel

<p></p>

Gefeiert wird am Samstag, 2.6., ab 18 Uhr im Schützenhaus Lünen-Süd (Bebel-/Ecke Sedanstr.). Es schließt sich von Montag, 4.6., bis Samstag, 9.6., eine Aktionswoche an. 1907 übernahm das Ehepaar Heinrich und Elisabeth Fahle das von ihnen bis dahin als Filiale geführte Kolonialwaren-Geschäft der Gebrüder Wolff an der Nordstraße in Dortmund. 1930 kam auch noch eine GeWoKo-Filiale in Werne a.d. Lippe hinzu. Damit wollten die Eheleute für die Söhne Heinrich, Joseph und Ernst eine Existenz aufbauen. Dieses Geschäft wurde in den Nachkriegsjahren von Sohn Heinrich zu einem bedeutenden Unternehmen für Werne - es entstanden vier Filialen, allerdings konzentrierte sich Heinrich Fahle sen. dann auf eine. Aus Gesundheitsgründen gab er das Geschäft 1972 auf. 1933 wurde Heinrich Fahle sen. Mitglied der Einkaufsgenossenschaft Krone, heute Rewe Dortmund. In den Nachkriegsjahren (1945- 1970) gehörte Heinrich Fahle jun. dem Vorstand der Rewe Dortmund an. Nach dem Tod des Firmengründers übernahm dessen Sohn Heinrich das Geschäft in Werne, Sohn Ernst führte mit seiner Frau das elterliche Geschäft in Dortmund weiter. Der 1961 in Dortmund-Eving gegründete Selbstbedienungsladen erhielt als einer der ersten Rewe-Geschäfte eine Frischfleischabteilung. Mit Gründung der Firma Ernst Fahle GmbH wurde Sohn Heinz-Dieter 1971 Geschäftsführer. Am 1.10.1992 übernahm er den 500 qm großen Supermarkt des Kollegen Schulte in Lünen-Süd. Durch den Konkurs der Konsum-Genossenschaft Dortmund ergab sich 1999 die Gelegenheit, das Ladenlokal Jägerstraße 59-61 durch die Rewe Dortmund anzumieten. Heute steht dort ein 750 qm moderner Lebensmittelmarkt mit 40 Mitarbeitern (8 Vollzeit, 2 Azubis, 10 Teilzeit, 20 Aushilfen), die Räume in der Kolpingstraße wurden zum Getränkemarkt. Von den sieben Ernst-Fahle-Kindern sind noch sechs im Handel tätig, darunter fünf im Rewe-Dortmund-Bereich. Der Ur-Enkel des Gründers, Mirko Fahle, leitet einen Markt in Bochum-Eppendorf. lov

Ein Jahrhundert im Handel

<p>Drei Generationen der Familie vor dem Geschäft an der Jägerstr. 59: Emily (2) und Milena (5) Fahle, Vater Mirko, Großmutter Sophia mit den Marktbetreibern Hildegard und Heinz-Dieter Fahle.</p>

Lesen Sie jetzt