Elf neue Fälle in zwei Tagen: Kreis Unna erklärt Corona-Zahlen in Lünen

Infektionen

Das Kreisgesundheitsamt hat in Lünen eine ungewöhnliche Steigerung der Corona-Infektionen festgestellt. Allein an zwei Tagen kamen elf neue Fälle hinzu. Mittlerweile gibt es eine Erklärung.

Lünen

, 04.05.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Lünen wurden in den vergangenen vier Tagen 15 neue Covid-Fälle registriert.

In Lünen wurden in den vergangenen vier Tagen 15 neue Covid-Fälle registriert. © picture alliance/dpa

Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Unna steigt nur leicht - in vielen Städten gab es in den vergangenen Tagen keine oder nur eine Infektion mehr als am jeweiligen Vortag. Lünen bildet die Ausnahme: Am 30. April gab es fünf, am 1. Mai sechs neue Infektionen. Seitdem steigt die Zahl täglich um zwei weitere Fälle an.

Die Befürchtung lag nahe, dass es sich aufgrund der erhöhten Fallzahl um ein Problem in einem Alten- oder Pflegeheim handeln könnte. Dem hat der Kreis Unna nun widersprochen: „Es handelt sich hier um Infektionen in einem familiären Umfeld.“ Ein Pflegeheim sei nicht betroffen, so Sprecherin Constanze Rauert auf Anfrage unserer Redaktion.

Infektionen dieser Art kämen durchaus mal vor, erklärte die Sprecherin weiter. Grundsätzlich bewertet das Kreisgesundheitsamt die Lage jedoch gut: „Die Infektionszahlen steigen nur leicht, große Probleme gibt es nicht.“

Im Video-Interview mit unserer Redaktion hatte Dr. Berthold Lenfers, Leiter des Covid-Koordinationsstabes im Katholischen Klinikum Lünen, vor verfrühter Euphorie gewarnt: Trotz der geringen Zunahme tatsächlicher Infektionen gebe es beispielsweise im Marienhospital deutlich mehr Verdachtsfälle. Zudem habe man vereinzelt festgestellt, dass sich der Krankheitsverlauf bei Covid-Patienten rapide verschlechtern kann.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt