Emotionaler Abschied beim Kinofest-Empfang in Berlin

Berlinale

Ein großartiger Psychothriller, ein emotionaler Abschied und ein neues Gesicht – beim Berlinale-Empfang des Lüner Kinofestes am Montagabend in den Hackeschen Höfen war viel los. Und auch lokale Prominenz hatte sich auf den Weg nach Berlin gemacht.

BERLIN/LÜNEN

, 14.02.2017, 06:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Empfang des Kinofestes Lünen auf der Berlinale findet seit Jahren in den Hackeschen Höfen statt.

Der Empfang des Kinofestes Lünen auf der Berlinale findet seit Jahren in den Hackeschen Höfen statt.

Im Kino in Berlin-Mitte begeisterte Regisseurin Tini Tüllmann mit Höchstspannung und ihrem ersten Spielfilm „Freddy Eddy“, der ím November in Lünen die Lüdia, den Filmpreis der Stadt Lünen, gewonnen hat. Die junge Filmemacherin und Hauptdarsteller Felix Schäfer, der eine Doppelrolle spielt, wurden vom Publikum in den Hackeschen Höfen gefeiert. Und traf beim anschließenden Empfang im Bistro „Oxymoron“ noch vier frühere Lüdia-Gewinner – Hella Wenders, die für „Berg Fidel“ den Preis erhielt, Arne Nolting und Martin Scharf, die für „Wahrheit oder Pflicht“ ausgezeichnet wurden und Franziska Schlotterer, die das Publikum in Lünen mit „Ende der Schonzeit“ überzeugt hatte.

Im Mittelpunkt stand aber der Abschied der stellvertretenden Kinofestleiterin Kathrin Bessert, die nach zwölf Jahren auf eigenen Wunsch das Kinofest verlässt. Und den „wahren Grund“ mit einer Träne im Auge verriet: „Ich hab Mike Wiedemann eine Mütze geschenkt, die hat er verloren. Dann hab ich ihm noch eine gestrickt, die hat er sich stehlen lassen. Jetzt lasse ich meinen Nachfolger stricken – auch am Programm.“ Mike Wiedemann, seit zwölf Jahren Kinofestleiter, stellte den Nachfolger auch gleich vor – es ist Sven Ilgner, der vier Jahre lang sein Nachfolger bei der Film- und Medienstiftung war. Der 37-Jährige stammt aus Franken, ist aber Wahl-NRW´ler und war, wie er verriet, „als ich das Angebot von Mike bekommen hab und darüber nachdachte, heimlich kurz nach Lünen gefahren.“ Offenbar gefiel ihm der Kurzbesuch, denn er sagte zu und war auch schon mit Wiedemann beim Max-Ophüls-Festival in Saarbrücken, um die ersten Filme fürs nächste Kinofest zu sichten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kinofest-Empfang auf der Berlinale 2017

Lünen präsentiert sich in Berlin, das kleine Kinofest lädt zum Empfang im Rahmen der großen Berlinale - so ist es auch beim Festival 2017 gewesen. Hier finden Sie Eindrücke vom Abend in den Hackeschen Höfen.
14.02.2017
/
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Max Püschel von Pro Lünen im Kino in den Hackeschen Höfen.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Moderator Peter G. Dirmeier im Kino in den Hackeschen Höfen.© Foto: Günter Blaszczyk
Kinofestleiter Mike Wiedemann im Kino in den Hackeschen Höfen.© Foto: Günter Blaszczyk
Schauspieler Fabian Busch im Kino in den Hackeschen Höfen.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Karen und Jürgen Kleine-Frauns im Kino in den Hackeschen Höfen.© Foto: Günter Blaszczyk
Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (m.) mit den Kinofestleitern Mike Wiedemann und Kathrin Bessert im Kino in den Hackeschen Höfen.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Mike Wiedemann, Regisseurin Tini Tüllmann und ihr Team.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Max Biela (Cineworld), stellvertretender Kinofestleiter Sven Ilgner und Kinofestleiter Mike Wiedemann (v.l.).© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Stellvertretender Kinofestleiter Sven Ilgner und seine Vorgängerin Kathrin Bessert© Foto: Günter Blaszczyk
Die beiden Lüdia-Gewinnerinnen Hella Wenders (l.) und Tini Tüllmann© Foto: Günter Blaszczyk
Martin Schneider (l.)von der Film und Medienstiftung.© Foto: Günter Blaszczyk
Offizielle Gäste aus Lünen und dem Kreis Unna© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Das Kinofest-Team im Oxymoron.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Max Püschel von Pro Lünen.© Foto: Günter Blaszczyk
Zum Abschied gab´s die Lüdia von Max Püschel für Kathrin Bessert.© Foto: Günter Blaszczyk
Zum Abschied gab´s die Lüdia von Max Püschel für Kathrin Bessert.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Szenen vom Kinofest-Empfang 2017 in den Hackeschen Höfen in Berlin.© Foto: Günter Blaszczyk
Kathrin Bessert, ihr Nachfolger Sven Ilgner und Mike Wiedeann© Foto: Günter Blaszczyk
Schauspielerin Lina Wendel und Martin Schneider von der Film- und Medienstiftung.© Foto: Günter Blaszczyk
Matthias Kutschmann, Regisseur von "Radio Heimat"© Foto: Günter Blaszczyk
Camila Préve, Jochen Nickel, Nicole Ansari und Regisseur Matthias Kutschmann,© Foto: Günter Blaszczyk
Dr. Anke Höwing, Mike Wiedemann und die Lüdia-Gewinner Hella Wenders, Arne Nolting, Martin Scharf, Franziska Shlotterer und Tini Tüllmann,© Foto: Günter Blaszczyk
Regisseure Martin Scharf und Arne Nolting,© Foto: Günter Blaszczyk
Schlagworte

14. Frau, die Lünen bewegt hat

Für Kathrin Bessert gab es von Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns eine Lichtreklame mit dem Aufdruck „Blockbuster Kinofest“ und ein Buch über „13 Frauen, die Lünen bewegt haben“: „Wenn es eine Fortsetzung gibt, bist du, liebe Kathrin, die 14. Frau, die Lünen bewegt hat“, so der Bürgermeister. Max Püschel vom Veranstalter „Pro Lünen“ überraschte Kathrin Bessert mit einer kleinen „Lüdia“, dem Filmpreis der Stadt Lünen. Besonders rührend wurde es aber, als das Team des Kinofestes, mit dem Kathrin Bessert seit  zwölf Jahren  freundschaftlich verbunden ist, ihr ein besonderes Geschenk überreichte, Einen Kasten alkoholfreies Bier aus der Oberpfalz, das sie besonders gern trinkt. Und auf den Flaschen hatten sich die Mitarbeiter mit Fotos verewigt,

Mit dabei in Berlin waren neben dem Bürgermeister und seiner Frau Karen auch Landrat Michael Makiolla und Frau Gabi, Erster Beigeordneter Horst Müller-Baß, die Schauspieler Jochen Nickel und Fabian Busch und Regisseur Matthias Kutschmann, dessen Film „Radio Heimat“ das Kinofest im November humorvoll beendet hatte. Auch der Lüner SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Thews war im „Oxymoron“ dabei und berichtete von der Wahl des Bundespräsidenten.

 

Lesen Sie jetzt