Justin Wolf am Reitstall einer Bekannten – in der Vor-Corona-Zeit. Der 21-Jährige liebt Pferde sehr. Zum Glück ist er nun endlich geimpft.
Justin Wolf am Reitstall einer Bekannten - in der Vor-Corona-Zeit. Der 21-Jährige liebt Pferde sehr. Zum Glück ist er nun endlich geimpft. © Wolf
Corona-Krise

Erleichterung: Schwer kranker Justin ist endlich gegen Corona geimpft

Die Angst um ihren schwer behinderten jüngsten Sohn hat Manuela Wolf seit Monaten belastet. Denn eine Corona-Infektion wäre lebensbedrohlich für Justin (21). Jetzt kann die Mutter aufatmen.

Der 26. März war für Familie Wolf aus Lünen ein besonderer Tag. Denn nach langem Warten und Bangen bekam Justin (21), der jüngste von drei Söhnen, endlich die lang ersehnte Impfung gegen Corona.

Chronische Lungenkrankheit

Mobiles Team kam in die Werkstatt

Hoffnung auf Impfung bei Hausärztin

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.