Corona-Tests sind in Kitas Standard - und doch steigt nun in Lünen die Zahl der Infektionen. © Daniel Magalski
Corona

Familienministerium antwortet zur Test-Kritik aus Kitas in Lünen

Eltern und Kitas aus Lünen kritisieren den neuen Lolli-Test, auch dieser erkenne oft keine Corona-Infektionen. Das Familienministerium antwortet nun auf eine E-Mail unserer Redaktion.

Im Januar lieferte das Land Nordrhein-Westfalen die ersten Pakete mit den neuen Tests an die Kitas und teilt unserer Redaktion dazu unter anderem mit: Der Lolli-Antigen-Schnelltest für Kita-Kinder kommt nun von AmonMed, habe bei Speichelproben höhere Werte für die Sensitivität und erkenne laut Hersteller auch die Corona-Variante Omikron.

„Lolli-Pooltests statt Lolli-Selbsttest“



Testpflicht an Kitas als denkbare Variante?

Über den Autor
Redakteur
Der Kreis Unna ist meine Heimat, im Beruf wie im Privaten. Die Geschichten der Menschen in Lünen und Selm zu erzählen, das ist seit über zwanzig Jahren meine Leidenschaft - und für die Ruhr Nachrichten schaue ich auch gerne über die Grenzen nach Nordkirchen und Olfen.
Zur Autorenseite
Daniel Magalski

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.