Die Kraniche ziehen in den Süden und sind derzeit verstärkt am Himmel zu sehen – auch in Lünen.
Die Kraniche ziehen in den Süden und sind derzeit verstärkt am Himmel zu sehen - auch in Lünen. © Günther Goldstein
Natur in Lünen

Flucht in die Wärme: Kraniche werden über Lünen gesichtet

Wenn es kälter wird, ziehen die Kraniche in den Süden - und passieren dabei auch den Lüner Luftraum. Dafür finden sie sich in Schwärmen zusammen. Aber nicht alle zieht es in den Süden.

Wenn man derzeit in Lünen und den angrenzenden Orten den Kopf in den Nacken legt, kann man sie mit etwas Glück entdecken: Tausende von Kranichen, die sich in großen Schwärmen momentan auf den Weg in den wärmeren Süden machen. Dabei legen sie große Strecken zurück und fliegen oft einen ganzen Tag am Stück.

Große Population

Eigene „Rastplätze“

Einige Kraniche bleiben hier

Über den Autor
Redaktionsassistent
Seit über zehn Jahren als freier Journalist tätig und seit einigen Jahren auch für die Ruhr Nachrichten. Ich schreibe gerne über Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.