Fußgängerzone in Lünen: Bekleidungsgeschäft zieht um - und nimmt neue Marke mit an Bord

hzEinkaufen

Neues in der Fußgängerzone in Lünen: Ein Sportgeschäft verändert sich, dadurch wird Platz für ein anderes Unternehmen. Das vergrößert sich und hat so auch noch Platz für eine weitere Marke.

Lünen

, 04.03.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es gibt mehrere Veränderungen in der Lüner Fußgängerzone. Das alteingessene Sportgeschäft Duwe - ehemals Sporthaus Lang - am Alten Markt zieht um, aber nur wenige Meter. Grund dafür ist ein Eigentümerwechsel.

Die Firmengruppe Lührs, der auch das Zentrum für junge Mode an der Langen Straße gehört, hat das Gebäude Lange Straße 35 am Alten Markt gekauft.

Jetzt lesen

Sport Duwe verlagert seit Montag (2.3.) sein Geschäft komplett in das hintere Gebäude. Dort wird dann auch die obere Etage genutzt. Die Adresse lautet künftig Bäckerstraße 2. Währenddessen geht der Verkauf weiter.

Neben Engbers kommt auch Emilio Adani

Am Alten Markt hingegen, also im vorderen Gebäudeteil wo bisher Sport Duwe war, wird erst einmal nicht verkauft, dort wird umgebaut. Das Männerbekleidungs-Geschäft Engbers will dort im Herbst einziehen, berichtet Unternehmenssprecherin Tanja Peltré. Die bisherige Filiale an der Langen Straße 10 werde dann geschlossen.

Grund für den Umzug: Am Alten Markt steht deutlich mehr Fläche zur Verfügung. „Wir wollten in Lünen bleiben und haben dort die Chance, uns zu vergrößern.“ Deshalb wird es auch nicht beim Engbers-Angebot bleiben, laut Peltré entstehe am neuen Standort ein sogenannter Kombi-Store. Neben Engbers soll dort Mode der Partnermarke Emilio Adani verkauft werden.

Dort sollen dann auch mehr Mitarbeiter beschäftigt werden, erklärt Peltré. Das Unternehmen Engbers sitzt im Münsterland in Gronau - Zielgruppe sind nach eigenen Angaben Männer im Alter zwischen 35 und 60 Jahren. Der Textiler beschäftigt knapp 1800 Mitarbeiter bei einem Umsatz von rund 150 Millionen Euro (2018/19).

Fläche für Duwe bleibt gleich

Während Engbers sich also vergrößert, bleibt für Sport Duwe die Fläche ungefähr gleich. Gero Lang (46) hat dort momentan alle Hände voll zu tun, gemeinsam mit den Mitarbeitern das Sortiment in den neuen Räumlichkeiten einzurichten.

Sport Duwe verändert sich: Das Geschäft verlässt das vordere Gebäude an der Lange Straße 35 und zieht nach hinten an die Bäckerstraße 2. Dort wird auch der obere Bereich genutzt, kündigt Gero Lang an. Der Verkauf läuft während des Umzugs weiter.

Sport Duwe verändert sich: Das Geschäft verlässt das vordere Gebäude an der Lange Straße 35 und zieht nach hinten an die Bäckerstraße 2. Dort wird auch der obere Bereich genutzt, kündigt Gero Lang an. Der Verkauf läuft während des Umzugs weiter. © Quiring-Lategahn

Der Spezialist für sportliche Mode, von Badebekleidung bis zur klassischen Sportkleidung, setzt auf Lifestyle. Auch Sportschuhe, Taschen und Bälle gehören dazu. War der Eingang bislang an der Lange Straße 35, wird er künftig an der Bäckerstraße 2 sein.

Jetzt lesen

Seit mehr als 30 Jahren ist das Sporthaus in Lünen präsent. Zunächst als klassisches Geschäft, später größer als Intersport. Vor knapp zwei Jahren wurde es nach der Insolvenz des Sporthauses Lang zu Sport Duwe. Die Insolvenz sei „die Hölle auf Erden“, erklärte Gero Lang damals. Sein Vater hatte das Geschäft dort eröffnet, das ist mittlerweile viele Jahrzehnte her.

Lesen Sie jetzt